Göttinger Tanzsportteam: „Heimspiel“ für den Spitzenreiter

+
Ersten Platz verteidigen: Das Tanzsportteam Göttingen geht mit besten Voraussetzungen in das dritte Turnier der Bundesliga der Standardformationen. 

Die Vorfreude auf das Heimturnier in der S-Arena am Samstag ab 18 Uhr ist bei den Tänzerinnen und Tänzern des Tanzsportteams Göttingen riesig. Das ist nur zu verständlich, denn die beiden ersten von insgesamt fünf Turnieren in der Bundesliga der Standardformationen gewann das Tanzsportteam – eine Kooperation des TSC Schwarz-Gold und der Tanzschule Krebs im ASC 46 Göttingen – jeweils mit sechs Einsen und einer Zwei überlegen.

So gehen die Göttinger mit der Idealnote zwei, die sich aus Platz eins in Ludwigsburg und Platz eins in Nienburg an der Weser zusammensetzt, nun aufs eigens für dieses Turnier verlegte Parkett in der S-Arena, die seit Wochen mit über 2000 Zuschauern restlos ausverkauft ist. Bessere Voraussetzungen kann es für das Tanzsportteam gar nicht geben, nun vor heimischem Publikum unter Wettkampfbedingungen ihre Choreographie „Happy together“ zu präsentieren.

Eifrig wurde unter der Woche noch an Details gefeilt, damit beim Heimauftritt nichts dem Zufall überlassen bleibt. „Wir trainieren täglich, wollen uns immer weiter verbessern. Wert haben wir auf die rhythmische Präzision und die Gesamtperformance gelegt. Daran haben wir intensiv gearbeitet“, sagt Trainer Markus Zimmermann, der sich ebenfalls freut auf das Heimturnier und mit einer tollen Atmosphäre, mit einer guten Stimmung rechnet. Zimmermann hofft, dass das Tanzsportteam die starken Leistungen aus den beiden vorherigen Turnieren bestätigen, möglicherweise gar toppen kann. Für das Catering sorgen erneut die Eltern und Verwandten der Tänzerinnen und Tänzer.

Am Sonntag will ab 14.30 Uhr das Göttinger B-Team den ersten Platz verteidigen, den sie sich vor zwei Wochen in Nienburg beim ersten Turnier der 2. Bundesliga Nord der Standardformationen mit drei Einsen und zwei Zweien gesichert hatte.

Das C-Team, das in Nienburg den sechsten Platz belegte, hofft, sich vor eigenem Publikum steigern zu können und möglicherweise ein oder zwei Teams hinter sich zu lassen.

Für den Sonntag gibt es allerdings noch Karten an der Tageskasse.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.