Tanzen

Göttinger Tanzsportteam: Meisterschaft und WM im Blickfeld

+
Groß war der Jubel nach dem Sieg in der S-Arena: Alle sieben Wertungsrichter hatten das Tanzsportteam auf Eins gesetzt.

Die Titelverteidigung in der 1. Bundesliga der Standardformationen nach dem erneuten Sieg in Nürnberg am vergangenen Wochenende ist für das Tanzsportteam Göttingen unter Dach und Fach.

Nun richtet sich die ganze Konzentration in den nächsten Monaten auf die deutsche Meisterschaft am 14. November in Düsseldorf – denn da gilt es auch, den Titel zu verteidigen – und die Weltmeisterschaft am 5. Dezember in Braunschweig.

Die 1. Bundesliga beginnt mit dem ersten Turnier traditionsgemäß in Ludwigsburg am 9. Januar 2021. Das heimische Turnier des Tanzsportteams Göttingen steigt in der S-Arena am 6. Februar 2021.

Am 16. Mai jedoch entscheidet sich, wer denn die beiden Absteiger, den Tanzclub Bernau und die FG Hofheim/Friedberg/Gießen ersetzt. Sehr gute Chancen auf den Aufstieg kann sich das B-Team des Tanzsportteams Göttingen als Spitzenreiter der 2. Bundesliga Nord machen. Somit würden nach 2017 wieder zwei Göttinger Teams in der 1. Bundesliga Standard an den Start gehen.

Bis Anfang Mai wird sich das A-Team von Cheftrainer Markus Zimmermann erst einmal eine wohlverdiente Pause gönnen. Unglaublich stolz ist Zimmermann auf sein Team, das eine sensationelle Saison hinter sich gebracht hat. Neben deutscher Meisterschaft und Bundesligasieg belegten die Göttinger auch noch den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften 2019 in Moskau. Mehr geht kaum. Dennoch betont Zimmermann, dass dieses Team sich noch in der Entwicklung befindet, da noch unglaublich viel Potenzial vorhanden sei, das in der kommenden Saison noch herausgekitzelt werden soll. Es scheint, dass das Gros der Tänzerinnen und Tänzer wohl auch in der kommenden Saison zusammenbleibt.

Zimmermann kündigte indes auch an, die tollen Ergebnisse in der kommenden Saison zu bestätigen und gar noch verbessern zu wollen. Und dies traut er seinen Paaren durchaus zu. Gleichwohl wurde nach dem Sieg im fünften und letzten Bundesliga-Turnier in Nürnberg bis tief in die Nacht gefeiert. Da störte es auch nicht, dass drei Wertungsrichter die Göttinger hinter dem Braunschweiger TSC auf Platz zwei setzten, vier aber das Tanzsportteam einmal mehr mit ihrer wunderschön anmutig vorgetragenen Choreografie „Happy together“ ganz vorn sahen.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.