Tanzen

Göttinger Tanzsportteam: Vorzeitig alles klarmachen

+
Wollen erneut glänzen: Dem Tanzsportteam Göttingen kann kaum noch die erfolgreiche Titelverteidigung in der Bundesliga der Standardformationen genommen werden.

Es mutet fast schon unheimlich an, mit welcher Souveränität das Tanzsportteam Göttingen die Titelverteidigung in der Bundesliga der Standardformationen angegangen ist. Beim ersten Turnier in Ludwigsburg sechs Einsen, eine Zwei – in Nienburg ebenfalls sechs Einsen, eine Zwei. Und die Krönung dann beim eigenen Turnier vor zwei Wochen in der mit 2600 begeisterten Zuschauern ausverkauften S-Arena mit sieben Einsen – mehr geht nicht!

Trotz des nahezu perfekten Auftritts in der S-Arena meinte Göttingens Trainer Markus Zimmermann: „Da geht noch mehr!“ Und das da noch mehr geht, will das Tanzsportteam – eine Kooperation des TSC Schwarz-Gold Göttingen und der Tanzschule Krebs im ASC 46 Göttingen – am kommenden Samstag beim vierten Turnier in Braunschweig unter Beweis stellen. Der veranstaltende Braunschweiger TSC mit seinem charismatischen Trainer Rüdiger Knaack ist dabei härtester Konkurrent der Südniedersachsen, die bei einem erneuten Sieg in der Volkswagenhalle ihre Titelverteidigung endgültig eintüten können.

Eine Wachablösung hat es indes in dieser Saison gegeben. Machten über Jahrzehnte der Braunschweiger TSC und der 1. TV Ludwigsburg den deutschen Meister und Bundesliga-Sieger unter sich, bis dann die Göttinger seit einigen Jahren in diese Phalanx einbrachen, hat sich nun der TSC Rot-Gold Casino Nürnberg dazwischen geschoben und belegt derzeit Rang drei. Dies liegt wohl auch in erster Linie daran, dass Ludwigsburg mit Nachwuchssorgen zu kämpfen hat und so bei den drei ersten Turnieren mit der Mindestzahl von sechs Paaren angetreten ist.

Das B-Team des Tanzsportteams Göttingen ist Spitzenreiter in der 2. Bundesliga Nord Standard und schickt sich an, in die Bundesliga aufzusteigen. Mit ihrer Choreografie „Postmodern Jukebox“ überzeugten die acht Göttinger Paare des Trainerduos Christopher Linne und Lynn Jessen die Wertungsrichter in Göttingen mit der Idealwertung von fünf Einsen. Es ist also sehr gut möglich, dass nach der Saison 2017/18 erneut zwei Göttinger Tanzsportteams in der Saison 2020/21 gemeinsam in der Bundesliga antreten.

Am 1. März steht für das B-Team das dritte von fünf Turnieren in Buchholz auf dem Programm. In dieser Zweiten Liga tanzt auch das Göttinger C-Team und belegt den sechten Rang von sieben Standardformationen.  wg/gsd

Tanzsportteam B ebenfalls Erster

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.