Kasseler Standardteam will sich gut verkaufen

Rot-Weiss: Abschied in Nürnberg

Die Kapitänin: Anna Angelescu. Foto: Fritschler

Kassel. Die Zeit des Abschieds naht. Kommenden Samstag nimmt die Standardformation des als Absteiger feststehenden Rot-Weiss-Klub Kassel in Nürnberg am letzten von insgesamt fünf Saisonturnieren der 1. Bundesliga teil. Für das Kasseler B-Team geht es zum zweiten Saisonturnier aufs Nürnberger Parkett.

Durch den siebten Platz vor zwei Wochen in Braunschweig und die Tatsache, dass die A-Formation die Serie ohne Trainer beschließen muss, wurde die Stimmung etwas getrübt. „Natürlich könnte die Gesamtsituation besser sein, trotzdem muss die Leistung bis zum letzten Turniertag stimmen“, sagt Mannschaftskapitänin Anna Angelescu. Sie verbreitete in den Trainingseinheiten durchaus Optimismus.

Auch wenn die Platzierung in Nürnberg nichts an der Lage ändert, möchten die Kasseler die Saison mit einem guten Gefühl beenden. Nach dem Rücktritt von Eugen Khod, der nicht nur Trainer, sondern auch Tänzer war, wurde die Choreographie auf sieben Paare angepasst. Zudem wurde die Übungsleitung mit Tänzern aus den eigenen Reihen sichergestellt.

Podium im Visier

Für die B-Formation um die Trainer Kathrin und Timo Ziepprecht geht es beim zweiten Wettkampf der Regionalliga Süd um eine Steigerung im Vergleich zum Saisonauftakt vor sechs Wochen. Dort hatte sie in der Endabrechnung Rang vier belegt, knapp hinter dem drittplatzierten Team aus Gießen. Seitdem haben die Kasseler hart gearbeitet. (an/tz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.