Aufstieg in greifbarer Nähe

2. Bundesliga: Rot-Weiss Kassel tanzt zurück auf Platz eins

Formvollendet: Die Kasseler Binja Rassner mit Julian Tartar (im Vordergrund) sowie Elisabeth Pawellek (mit Eugen Khod, verdeckt) und Florian Jablonski (mit Eva-Marie Krath verdeckt). Foto: Fischer

Friedberg. Erneut Platz eins! Die Standardformation des Rot-Weiss-Klub Kassel jubelt. Beim vierten Saisonturnier der 2. Bundesliga konnten die Nordhessen auf ganzer Linie überzeugen.

Zum dritten Mal in Folge sicherten sie sich den Tagessieg. Rang zwei ging an die Mannschaft des Rot-Weiss-Club Gießen gefolgt von der gastgebenden Mannschaft aus Friedberg auf Platz drei. Rang vier und fünf gingen an den TC Bernau, gefolgt vom Dance Sport Team aus Köln.

Hochmotiviert starteten die Rot-Weissen in den vorletzten Wettkampf der Saison. Mit einem klaren Ziel vor Augen und einer guten Vorbereitung im Rücken präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer schon in der Vorrunde eine sehr überzeugende Leistung. Dies stimmte Trainer Eugen Khod sehr zuversichtlich, es galt nur, kleine Unstimmigkeiten abzustellen. Für das Finale forderte er dennoch mehr Exaktheit und Leidenschaft von seiner Mannschaft.

Im anschließenden Finale ging Kassel als Erstes an den Start. Souverän betraten die Tänzerinnen und Tänzer die Fläche. Mit einer spürbaren Überzeugung präsentierten die Kasseler wiederholt einen sehr guten Durchgang. Aber auch Gießen und Friedberg zeigten exakte Darbietungen und Ansprüche auf Rang eins. Mit Hochspannung wurde nun die Entscheidung der fünf Wertungsrichter erwartet. Und tatsächlich, mit 1 1 1 1 2 sicherten sich die Rot-Weissen den Spitzenplatz. Die fehlende eins ging an die Gastgeber aus Friedberg.

„Wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns, beim letzten Turnier in Göttingen unseren Aufstieg zu feiern“, jubelte Rot-Weiss-Trainer Eugen Khod.

Von Anna Angelescu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.