Tanzpaare überzeugen in Berlin

Binja Rassner

Kassel. Traditionell fand am vergangenen Osterwochenende das Tanzturnier „Blaue Band der Spree“ in Berlin statt.

Thomas und Simone Ernsting von der Tanzsportabteilung des OSC Vellmar konnten sich über vier Runden behaupten und zogen in die Endrunde ein. Am Freitag belegten sie Platz sechs von 28 Paaren. Am Samstag konnten sie neun Paare hinter sich lassen und wurden Zwölfte.

Auch der Rot-Weiss-Klub Kassel war zahlreich vertreten. In einem starken Feld von 36 Paaren in der Senioren I D Klasse Standard konnten sich Heiko Böse/Bärbel Pohl ins Finale tanzen und erreichten dort einen hervorragenden fünften Platz, womit sie ihren Aufstieg in die C Klasse perfekt machten.

Zweimal in Zwischenrunde

Bei den Senioren I B Latein konnten sich Burkhard Wagener/Dr. Binja Rassner an beiden Tagen in die Zwischenrunde tanzen und belegten hier einmal den 12. von 22 und einmal den geteilten 9./10. Platz von 24 Paaren. Im international besetzten Weltranglistenturnier tanzten die beiden nach einem Redance noch die erste Zwischenrunde und kamen hier auf den geteilten 77./78. Platz von 108 gestarteten Paaren. (red) Foto: Fritschler/ nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.