Letztes Bundesliga-Turnier für die A-Formation in Nürnberg / Nachwuchsmannschaften in Berlin

Tanzsportteams wollen sich beweisen

Göttingen. Das kommende Wochenende ist für alle drei Formationen des Tanzsportteams Göttingen von großer Bedeutung. Die A-Formation fährt am Samstag zum letzten Bundesligaturnier der Saison in Nürnberg und will dort zeigen, dass der zweite Platz beim Heimturnier keine Eintagsfliege war. Der zweite Tabellenplatz ist für die Göttinger nicht mehr erreichbar, aber das Ergebnis in Nürnberg kann durchaus richtungsweisend für die Deutsche Meisterschaft im Herbst sein.

Diese ist möglicherweise an die Qualifikation für die Weltmeisterschaft geknüpft, deshalb ist ein Angriff nach vorn jetzt nochmal sehr entscheidend. „Wir wollen eine hervorragende Leistung aufs Parkett bringen und allen zeigen, was in dieser Mannschaft steckt.“ beschreibt Trainer Markus Zimmermann die Zielsetzung für das kommende Turnier.

Auch die Nachwuchsteams haben ein spannendes Wochenende vor sich. Sie nehmen am Sonntag am zweiten Regionalligaturnier der Saison in Berlin teil. Nach dem grandiosen Erfolg vor zwei Wochen mit dem Sieg für das B-Team und dem sechsten Platz des C-Teams wollen auch diese Tänzerinnen und Tänzer zeigen, dass die Ergebnisse gerechtfertigt waren und wiederholbar sind.

Es verspricht ein spannendes Wochenende zu werden, an dem alle drei Teams deutlich machen möchten, wo sie hingehören. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.