Bilanz zur Sommerpause

Tennis-Altersklassen: Kalkobes gibt den Takt vor

+
Sind auf Titelkurs: Helmut Hasper und die Herren 70 des TSV Kalkobes.

In den Tennis-Altersklassen stechen die Teams des TSV Kalkobes hervor: Sowohl die Herren 50, als auch die Herren 70 führen die Tabellen in ihren jeweiligen Ligen an.

Sieben Teams waren in der Herren 50 Bezirksoberliga, Gruppe 32, gemeldet. Fünf sind letztlich angetreten. Nach zwei Siegen führt die Spielgemeinschaft Kalkobes/Bad Hersfeld die Tabelle an. Die Meisterschaft wird möglicherweise schon am 15. August im Duell mit Verfolger SVH Kassel entschieden.

Die Herren 70 Kalkobes’ brauchen die Konkurrenz in ihrer Liga - wie es scheint - nicht fürchten. Von den sechs (ursprünglich neun) Teams könnte für den Tabellenführer allenfalls Witzenhausen auf Platz zwei noch gefährlich werden.

Die Damen 40 Rotenburgs haben nach der Niederlage gegen Primus Staufenberg trotz Platz drei in der Tabelle kaum Chancen, um den Aufstieg mitzuspielen. Ähnliches gilt für das drittplatzierte Team Bebras in der Damen 50-BOL. Dort sind die Kasseler Teams zu stark.

Bisher noch nicht recht in Tritt gekommen sind die Herren 40 Johannesbergs und die MSG Bad Hersfeld/Johannesberg der Damen 40. Die Johannesberger hoffen auf die Begegnungen nach der Sommerpause, hatten sie doch bisher gegen die beiden vermeintlich stärksten Teams der Liga antreten müssen.

Wenngleich die 2:4-Niederlage in Beisheim unnötig war. Für die Damen der MSG gilt es, einen Platz im Mittelfeld zu erreichen. Im direkten Duell mit Rotenburg waren sie zwar klar unterlegen, haben aber gegen Baunatal bereits zwei Punkte eingefahren. sle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.