Tennis-Regionalligist gesichert auf Platz drei

Ahnatal bestätigt seine Favoritenrolle

Peter Böttcher, Foto:  wm

Kassel. Nach der längeren Pause waren auch wieder die beiden nordhessischen Tennis-Regionalligateams im Einsatz.

Während die Herren 60 der TSG Ahnatal ihrer Favoritenrolle in Hassloch beim 19:2-Erfolg voll gerecht wurden, gab es für die Herren 40 der ST Lohfelden eine vermeidbare 8:13 Niederlage in Bendorf.

Durch fünf relativ klare Einzelsiege von Uwe Naumann, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski, Peter Böttcher und Lutz Schröder stellten die Ahnataler die Weichen frühzeitig auf Sieg. Nur Alexander Haindorff musste sich etwas unerwartet geschlagen geben. In den Doppeln hatten die resignierenden Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen, als Reinbold/Lielischkies, Naumann/Sadlowski und Böttcher/Schröder sich die restlichen Punkte deutlich holten. Mit 6:2 Punkten liegen die Ahnataler gesichert auf dem dritten Tabellenplatz.

Für die ST Lohfelden begann die Begegnung in Bendorf recht verheißungsvoll. Jochen Arnold, Meik Röhrig, Marc Pigan und Markus Funke holten mit ihren Einzelsiegen bei gleichzeitigen Niederlagen von Jürgen Kitzinger (6:10 im Matchtiebreak) und Alexander Hartung eine 8:4-Führung heraus. Ein Doppel hätte somit zum Gesamtsieg gereicht. Doch alle drei Doppel blieben, wenn auch jeweils knapp, bei den Gastgebern. Bei 2:8 Punkten hängt der Klassenerhalt nun an einem seidenen Faden, denn am kommenden Samstag ist Lohfelden im Heimspiel gegen den Tabellenführer Koblenz klarer Außenseiter und zum Abschluss könnte selbst ein klarer Sieg gegen den Tabellenletzten Alsweiler am Ende zu spät kommen. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.