Herren 60 der TSG erwarten am Samstag den direkten Konkurrenten Rotenbühl

Ahnatal bittet zu Spitzenduell

Die Vorentscheidung naht: Klaus Lielischkies trifft mit Ahnatal auf den Hauptkonkurrenten aus Rotenbühl. Foto: wm

AHNATAL. Die drei nordhessischen Tennismannschaften der Süd/West-Liga kommen am am Wochenende komplett zum Einsatz.

Bei den Herren 60 steht in Ahnatal am Samstag ab 13 Uhr eine vorentscheidende Begegnung an. Die TSG triff tauf Rotenbühl, wobei sich die beiden ungeschlagenen Spitzenreiter gegenüberstehen. Nach drei Wochen Pause ist man gespannt, ob die Nordhessen ihre gute Form konservieren konnten. Uwe Naumann, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski, Manfred Reinbold, Peter Böttcher, Alexander Haindorff und Reinhard Lange werden alles versuchen, um den vorn zu bleiben.

Aber auch die Herren 40 der ST Lohfelden müssen noch einmal alles geben und in Bendorf in stärkster Besetzung antreten, wenn sie nicht um den Klassenerhalt zittern wollen. Schließlich ist Lohfelden am letzten Spieltag (9. Juli) und muss mit unerwarteten Ergebnissen der Mitkonkurrenten rechnen.

Für die Herren 65 von Rot-Weiß Kassel dürfte der Ausflug in das Saarland zum bisher sieglosen TC Hüttigweiler eine lösbare Aufgabe sein. Doch dies hatte man in der Vorwoche auch gedacht. Reinhard Göldner, Peter Christ, Horst Velke, Reinhold Schäfer, Hubert Lohaus und Klaus Göbel sind also gewarnt. (wm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.