Herren 40 der ST Lohfelden gewinnen zum Regionalliga-Auftakt

Arnold legt Grundstein

Dominierte in seinem Einzel: Jochen Arnold. Foto: wm

LOHFELDEN. Einen glänzenden Einstand in die Süd/West-Liga der Tennis-Herren 40 feierte Hessenmeister ST Lohfelden im Eröffungsspiel auf eigener Anlage gegen den TSC Mainz. Trotz des Handicaps, dass der neue kroatische Spitzenspieler Kresimir Ritz kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen musste, gelang der ST ein überzeugender 6:3-Erfolg. Damit tankte sie Selbstvertrauen für die kommenden Begegnungen.

Röhrig baut Führung aus

In der ersten Einzelrunde ging es noch ganz eng zu. Jürgen Kitzinger und Marc Pigan mussten intensiv kämpfen, um ihre Gegner zu bezwingen. Clark Zickendraht-Wendelstadt nahm die Sache wesentlich lockerer und erreichte sogar den Matchtiebreak, wo er 7:10 unterlag. Ungefährdet baute Meik Röhrig die Lohfeldener Führung auf 6:2 aus.

Nachdem Alexander Hartung sein Spiel abgegeben hatte, folgte mit dem Spitzeneinzel von Jochen Arnold der Höhepunkt. Der Lohfeldener profitierte von seinen zahlreichen Regionalliga-Einsätzen bei den Herren 30 und wurde immer dominanter. Hielt sein Mainzer Gegner den ersten Satz noch halbwegs offen, so demontierte ihn Arnold im zweiten Satz mit knallharten Aufschlägen und explosiver Vorhand. Mit einer 8:4-Führung nach den Einzeln war der Grundstein gelegt.

Das Doppel Röhrig/Kitzinger holte die Siegpunkte und Arnold/Funke bauten das Ergebnis bei einer verbesserungswürdigen Vorstellung von Zickendraht/Pigan zum 14:7-Satzendstand aus.

Ahnataler Herren 60 spielfrei

Die Ahnataler Herren 60 waren an diesem Wochenende noch spielfrei und greifen am kommenden Samstag auswärts ein. (wm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.