Tennis: Herren 30 von Habichtswald/Olympia unterliegen Ahnatal/Calden/Fuldatal 3:6

Aufstieg rückt in weite Ferne

Punktete beim 2:4 gegen Tabellenführer Rennertehausen: Laura Wolf von der TG Habichtswald. Archivfoto:  Hofmeister

Wolfhagen. Für die Herren 40 der TG Habichtswald sind die Chancen auf den Klassenerhalt in der Tennis-Gruppenliga nach der klaren 1:8-Niederlage beim bis dahin zweimal unterlegenen Sechsten SW Frankfurt II weiter gesunken. Lediglich Rüdiger Dotting konnte sein Spitzeneinzel mit einem 7:6 und 6:2 für sich entscheiden. Alle anderen Einzel gingen jeweils deutlich verloren. Pech hatte das dritte Doppel Jan Hensel/Jens Heckeroth, als es mit 8:10 im Matchtiebreak des dritten Satzes verlor.

Ebenfalls eine Niederlage gab es für die in der Bezirksoberliga spielenden Herren 30 von Habichtswald/Olympia Kassel. Nach dem 3:6 gegen Ahnatal/Calden/Fuldatal ist der Wiederaufstieg in die Gruppenliga aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen. Bereits nach den Einzeln war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden, denn nur Jan Fragner konnte sein Einzel an vier gewinnen. In den Doppeln gelang Tom Penshorn/Julian Lennartz und Markus Pondruff/Fragner mit Siegen im Matchtiebreak des dritten Satzes noch eine Resultatsverbesserung.

Grund zur Freude gab es bei den Vierermannschaften für die Herren 30 des TSV Naumburg, die den TC Hatzfeld mit 5:1 bezwangen. Andreas Hetzler mit einem klaren Zweisatzsieg sowie Matthias Kranz und Jan Ansuhn mit Dreisatzsiegen sorgten für eine 3:1-Führung nach den Einzeln. In den Doppeln machten Hetzler/Marco Schäfer und Kranz/Ansuhn den Erfolg perfekt.

Dagegen standen Naumburgs Damen bei der 0:9-Niederlage beim Favoriten GW Fulda auf völlig verlorenem Posten und kamen nicht einmal in die Nähe eines Satzgewinns. In der Bezirksliga A unterlagen die Herren von Lohne/Emstal dem Ersten TSV Mengeringhausen mit 1:5. Den Ehrenpunkt holte dabei Matthias Martin.

Gleich zwei Niederlagen gab es für die Habichtswalder Damen. Zunächst gingen beim 1:5 gegen Nassenerfurth/Kleinenglis die beiden von der Vorwoche noch nachzuholenden Doppel verloren. Einen Tag später gab es beim Tabellenführer SV Rennertehausen eine 2:4-Niederlage. Dabei punktete Laura Wolf an vier im Einzel und im zweiten Doppel mit Katharina Augustin.

Dagegen feierten die Herren 50 von Habichtswald/Niedenstein/Zierenberg einen knappen 5:4-Erfolg bei Kleinenglis/Bad Zwesten. Für die Spielgemeinschaft punkteten Wolfgang Most, Jens Heckeroth, Heinz Trouvain sowie die Doppel Timo Fritzen/Trouvain und Viktor Gailius/Heckeroth. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.