SGT Baunatal verliert auch in Bad Homburg

Punktete in Bad Homburg: Bettina Radke. Foto: wm

Bad Homburg. Nun ist auch die theoretische Chance weg, und die SGT Baunatal wird aus der Tennis-Hessenliga der Damen gemeinsam mit Eschborn absteigen.

Gestern gab es beim TC Bad Homburg mit dem 1:8 die sechste Niederlage im sechsten Spiel. Da käme es schon fast einem Wunder gleich, wenn die SGT am Wochenende in den beiden Heimspielen am Mühlenwerth gegen Offenbach (Samstag, 10 Uhr) und Hanau (Sonntag, 10 Uhr) punkten würde. Und doch ist es das erklärte Ziel der Baunatalerinnen. „Wir werden alles versuchen, um einmal als Sieger den Court zu verlassen“, sagt Bettina Radke, in Bad Homburg als einzige erfolgreich. Für die nächsten Tage ist Regeneration angesagt und leichtes Training. „Wir wollen alle diesen Sieg“, sagt auch Trainer Thomas Rachow. „Das sind wir uns selbst und auch dem treuen Publikum schuldig.“

In Bad Homburg zog sich die SGT besser aus der Affäre, als es das pure Ergebnis ausdrückt. Besonders im Spiel von Ariane Bauer gegen Azra Mann wäre mit etwas Glück mehr drin gewesen. Bauer spielte offensiv und druckvoll, aber die Homburgerin brachte alle Bälle wieder zurück. So blieb es bei dem einen Sieg, den Bettina Radke beim klaren 6:1, 6:1 gegen Michelle van Lier einfuhr. „Wir hatten lange Ballwechsel“, sagte Radke.

In den Doppeln setzte man mit Umbesetzungen und der Siebener-Regel noch mal alles auf eine Karte, um noch einen Punkt zu holen. Doch es sollte nicht sein. Alle drei hart umkämpften Spiele gingen an Bad Homburg. (fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.