Offene Tennismeisterschaften: Rupprich mit starkem Aufschlag zum Herren-Titel

Bruns fegte alle vom Platz

Mit druckvollem Spiel zum Titelgewinn: Christian Rupprich gewinnt Finale gegen Sascha Heinmöller.

Schwalm-Eder. Bei den offenen Meisterschaften des Tenniskreises in Ziegenhain gewann Christian Rupprich (Zella-Loshausen) den Herren-Titel. In den Gruppenspielen bei den Herren 40 setzte sich der favorisierte Eugen Zierenberg (TC 31 Kassel) durch.

Beim ungefährdeten Zweisatz-Erfolg im Herren-Finale bestimmte Rupprich gegen Sascha Heinmöller (Rengshausen) das Geschehen mit seinem starken Aufschlag und der druckvollen Vorhand. Im Halbfinale hatte sich Rupprich deutlich gegen Constantin Ochse (Treysa) behauptet. Ebenso ungefährdet war Heinmöller gegen Niklas Dengler (Zella-Loshausen) in das Finale eingezogen. Bereits im ersten Spiel hatte Turnierfavorit Maik Dorsch (RW Fulda) verletzungsbedingt aufgeben müssen. Mit seiner großen Routine und der guten Spielübersicht gewann Eugen Zierenberg den Titel bei den Herren 40. Zweiter wurde Mark Kirchner (Beisheim), der sich nach seiner Auftakt-Niederlage gegen Zierenberg enorm steigerte.

Die Jugendkonkurrenzen fanden erstmalig als Turnier mit DTB-Ranglistenstatus statt. Daher gab es zahlreiche überregionale Meldungen. Mit großer Konzentration war die zwölfjährige Pauline Greta Bruns (Ziegenhain) ihrer gleichaltrigen Finalgegnerin Antonia Pfeiffer (TC Steinbach) beim 6:0, 6:0 in allen Belangen überlegen und gewann den Titel in der Altersklasse U16. Im Halbfinale hatte die Hessenmeisterin aus Ziegenhain beim 7:5, 6:2 gegen die gleichaltrige Anastasia Felsinger (Bad Nauheim) zu Beginn Probleme gehabt, in den entscheidenden Spielphasen jedoch eine für ihr Alter beeindruckende Konstanz bewiesen.

Den Titel in der Altersklasse U18 bei den Junioren gewann der 13-jährige Maximilian Greshake (Soest). Finalgegner Miguel Balters (Wesel-Flüren) besaß den besseren Aufschlag, doch Greshake spielte beim 7:5, 6:1-Erfolg enorm stark aus der Defensive heraus. Im Finale der U14 zwischen Vincent Heuring und Elias Dorsch (beide RW Fulda) gab es zahlreiche längere Grundlinienduelle. In einem Spiel auf Augenhöhe setzte sich Heuring mit geschickten Tempowechseln und genau platzierten Bällen in zwei Sätzen durch.

Ergebnisse, Herren-Einzel

Halbfinale: Heinmöller (Rengshausen) - Dengler (Zella-Loshausen) 6:3, 6:1; Rupprich (Zella-Loshausen) - Ochse (Treysa) 6:2, 6:3; Finale: Heinmöller - Rupprich 1:6, 1:6.

Herren 40, Gruppenspiele: 1. Eugen Zierenberg (TC 31 Kassel), 2. Mark Kirchner (Beisheim).

Juniorinnen, U16: HF: Bruns (Ziegenhan) - Felsinger (Bad Nauheim) 7:5, 6:2; Schöfer (Knüllwald) - Pfeiffer (Steinbach) 0:6, 0:6; Finale: Bruns - Pfeiffer 6:0, 6:0.

Junioren, U18: HF: Greshake (Soest) - H. Heuring (Petersberg) 6:2, 6:4; Balters (Wesel-Flüren) - Uhde (Baunatal) 6:3, 6:1; Finale: Greshake - Balters 7:5, 6:1. U14: HF: V. Heuring (RW Fulda) - Grenz (TV Marburg) 6:2, 6:2; Janne (Kaiserslautern) - E. Dorsch (RW Fulda) 1:6, 6:3, 8:10; Finale: Heuring - Dorsch 6:3, 6:4.

U10: Gruppenspiele: 1. Philipp Knapp, 2. Max Siemon, 3. Felix Naumann (alle Ziegenhain).

Von Armin Huber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.