Herren 40 besiegen TEC Darmstadt mit 4:2 - Witzenhausen und Fürstenhagen gewinnen Gruppenliga-Duelle

BSA-Auftakt nach Maß in der Hessenliga

Ganz sicher: Groß auf trumpfte Dr. Lars Kleeberg vom TC Bad Sooden-Allendorf zum Saisonauftakt. Foto: eki

Witzenhausen. Ein Einstieg nach Maß gelang Aufsteiger TC Bad Sooden-Allendorf in der Tennis-Hessenliga der Herren 40. Das BSA-Quartett sammelte mit dem großartigen 4:2-Heimsieg gegen TEC Darmstadt die ersten Punkte.

Hans-Peter Kroll, Dr. Lars Kleeberg und Harald Heinzl waren jeweils in zwei Sätzen erfolgreich, wobei Kroll seinen Gegner Becker beim 6:4- und 7:5-Erfolg mit unzähligen Stoppbällen zermürbte. Dr. Kleeberg spielte gegen von Keussler sehr druckvoll und sicher, während Heinzl seine Kondition unter Beweis stellte und seinen Widersacher Zettler in langen Ballwechseln niederrang.

Lediglich Arne Hügli musste sich nach einem attraktiven Match in zwei umkämpften Sätzen geschlagen geben. Für den vierten und entscheidenden Punkt sorgten Hügli und Dr. Kleeberg im Doppel. Kroll und Heinzl verloren im Match-Tie-Break. Der Sieg ist nach Ansicht der Kurstädter eine gute Basis, um in dieser Liga bestehen zu können.

Ihrer Favoritenrolle wurden die Herren 60 des TC Blau-Weiß Witzenhausen im ersten Gruppenliga-Saisonspiel gegen den TC Liederbach gerecht. Auf der heimischen Anlage siegte die Mannschaft um Spitzenspieler Klaus Fuhrmann klar mit 8:1 und unterstrich damit nachhaltig die Favoritenrolle. Lediglich das Doppel Schröter/Demus musste sich im Champions-Tiebreak geschlagen geben.

Auch die Herren 60 des TC Grün-Weiß Fürstenhagen waren zum Auftakt erfolgreich und besiegten in der Gruppenliga die MSG Nidda mit 4:2. Nach überzeugenden Zweisatz-Siegen durch Karlheinz Werkmeister, Herbert Pfordt und Harald Dippel stand es nach den Einzeln bereits 3:1. Im Doppel schafften Karlheinz Werkmeister und Wolfgang Grunewald den entscheidenden vierten Zähler.

Die Herren 40 des TC Hessisch Lichtenau mussten sich in der Bezirksoberliga daheim gegen Viktoria Bettenhausen mit 2:4 geschlagen geben. Der starke Kontrahent trat in drei Einzeln mit höher eingestuften Spielern an. Lediglich Dirk Riemann behielt nach anfänglicher Nervosität im Einzel in drei Sätzen die Oberhand. Den zweitzen Zähler der Gastgeber sammelten Fricke/Schuster im Doppel. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.