Tennis: Nach 2:4-Niederlage droht der Abstieg

Düstere Aussichten für die TCN-Herren

Northeim. Niederlagen mit Folgen für den Klassenerhalt gab es für die heimischen Tennisteams am Zwischenspieltag kurz vor dem Saisonende. In der Landesliga Herren 65 unterlag der TC Northeim beim TC Bad Harzburg 2:4. Die Herren 50 des Hardegser TC verloren gegen Bad Salzdetfurth ebenfalls 2:4.

Landesliga Herren 65

In Bad Harzburg ließen die Northeimer früh die Köpfe hängen. Lediglich Peter Winkelmann zeigte beim 6:0, 6:0 eine souveräne Vorstellung. Während Hans-Georg Vielhauer (0:6, 0:6) und Wolfgang Flach (2:6, 5:7) in zwei Sätzen unterlagen, hatte Werner Hille (6:4, 0:6, 1:10) in drei Durchgängen das Nachsehen. In den Doppeln erspielten Winkelmann/Hille (6:4, 5:7, 10:5) nach der Niederlage von Vielhauer/Flach (4:6, 3:6) den zweiten Punkt. Nur ein Tenniswunder kann die Northeimer nun noch retten. In den letzten Spielen muss das Team bei Tabellenführer Bissendorf-Holte oder bei Meisterschaftsfavorit Bückeburg mindestens zwei Punkte holten.

Verbandsklasse Herren 50

Trotz der 2:4-Heimniederlage gegen Bad Salzdetfurth haben die Hardegser die Klasse gehalten. Nach den Einzeln stand es 2:2. Stefan Wogatzki (7:6, 7:6) und Michael Meier (6:3, 6:7, 6:0) gewannen, Harald Ptak (5:7, 3:6) sowie Ralf Nixdorf (2:6, 7:5, 6:7) hatten ebenfalls Siegchancen. Doch Wogatzki/Ptak (5:7, 2:6) und Meier/Manfred Hund (1:6, 2:6) hatten in den Doppeln keine Möglichkeit. (zhz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.