Heimische Tennisspieler mischten beim Tennis LK-Cup des SVH Kassel vorne mit

Endstation Halbfinale

Kassel-Harleshausen. Für den Caldener Alexander Kunick, der wie der Immenhäuser Daniel Hofmann für den Gruppenligisten SVH Kassel spielt, hat es nicht zur Titelverteidigung beim Tennis-LK-Cup des SVH Kassel gereicht.

Sowohl Kunick als auch Hofmann schieden im großen 92er-Teilnehmerfeld im Halbfinale aus. Während Kunick seinem Mannschaftskameraden Kevin Kaldauke knapp in drei Sätzen mit 6:1, 4:6, 2:6 unterlag, musste sich Hofmann dem an eins gesetzten Can Franke (Sprendlingen, früher Bad Sooden-Allendorf) deutlich mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben.

Das Endspiel gewann Kaldauke vor allem in der Höhe überraschend mit 6:4, 6:1. Bei den Damen setzte sich Christina Günther vom TC 31 Kassel gegen ihre Vereinskameradin Rosina Campisano mit 2:6, 6:1,6:4 durch. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.