BSA-Herren 40 erreichen 3:3-Unentschieden

Hans-Peter Kroll punktet zweimal

Bad Sooden-Allendorf. Die Herren 40 des TC Bad Sooden-Allendorf bleiben in der Tennis-Hessenliga unbesiegt. Im zweiten Saisonspiel kam der Aufsteiger zu einem leistungsgerechten 3:3-Unentschieden auf der eigenen Anlage gegen den TC Nordenstadt.

Die Gastgeber waren mit diesem Resultat zufrieden und sammelten mit diesem Teilerfolg nach eigener Einschätzung einen weiteren Zähler für den Klassenerhalt. BSA-Spitzenspieler Hans-Peter Kroll musste in die Verlängerung gehen, ließ dann aber beim klaren 6:1-Erfolg seinem Gegner Dieter Sargk keine Chance mehr. Arne Hügli agierte lange Zeit druckvoll und sicher, machte viele direkte Punkte und beherrschte das Spiel gegen den verunsicherten Remo Makki zunächst fast nach Belieben. Nach dem mit 6:0 gewonnenen ersten Satz und einem 5:2-Vorsprung mit Matchball im folgenden Durchgang wurde der Nordenstädter plötzlich stärker und schaffte nach zweineinhalb Stunden noch ein kleines Tennis-Wunder und siegte mit 0:6, 7:5 und 6:3.

Dr. Lars Kleeberg macht es ebenfalls spannend, bot dem hart aufschlagenden und stets angriffslustigen Amerikaner Anthony Melicharek durchweg Paroli, konnte jedoch eine 5:3-Führung im dritten Satz nicht zum Punktgewinn nutzen. Eine ganz starke Leistung in kämpferischer Hinsicht zeigte wieder einmal Harald Heinzl und siegte nach über dreistündigem Schlagabtausch gegen Thorsten Gross in zwei Sätzen.

Das Doppel Kroll/Heinzl agierte vorzüglich und beherrschte das Nordenstädter Spitzendoppel klar mit 6:2 und 6:1. Hügli und Dr. Kleeberg mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.