Tennis: Lohfeldener nach Wiesbaden

Harte Nuss für Schäffer und Team

Mit Lohfelden in Wiesbaden: Marco Schäffer. Foto: wm

Kassel. Nach einwöchiger Pause wird am Wochenende auch in der Tennis-Süd/West-Liga der Spielbetrieb wieder aufgenommen. Allerdings sind die Ahnataler Herren 60 noch eine weitere Woche spielfrei.

Für die Herren 40 der ST Lohfelden wird sich in der Begegnung bei BW Wiesbaden entscheiden, ob die Nordhessen noch in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen können. Wiesbaden liegt nach zwei Siegen mit Rotenbühl ungeschlagen vorn, während Lohfelden mit bisher 4:2 Punkten eine Niederlage einstecken musste. Die Aussichten sind jedoch düster. Mit Meik Röhrig (Dienstreise im Ausland) und dem Kroaten Kresimir Ritz fehlen wichtige Stammspieler. So werden Jochen Arnold, Marco Schäffer, Jürgen Kitzinger, Marc Pigan, Alexander Hartung und Thorsten Döring über sich hinauswachsen müssen, um in Siegnähe zu kommen.

Gute Chancen für Rot-Weiß

Für Rot-Weiß Kassel bei den Herren 65 sollte auch das Auswärtsspiel in Hackenheim am Freitag keine wirklich ernsthafte Prüfung darstellen. Die Kasseler mit Reinhard Göldner, Peter Christ, Horst Velke, Reinhold Schäfer, Hubert Lohaus und Klaus Göbel haben bisher zwei Spiele gewonnen, während Hackenheim noch ohne Punkte dasteht. (wm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.