Zweiter 6:0-Erfolg in der Tennis-Verbandsliga:

Herren 50 des TC Blau-Weiß Frankenberg erobern die Tabellenspitze

+
Hatte im Einzel und im Doppel wenig Probleme mit dem Gegner: Thomas Schmidt vom TC Blau-Weiß Frankenberg.

Frankenberg. Gerade einmal zwei Spieltage sind in der Medenrunde gespielt – und die Herren 50 des TC Blau-Weiß Frankenberg grüßen von der Tabellenspitze der Verbandsliga (4er). Glatt mit 6:0 gewann das Team um Kapitän Knut Wienbeck am vergangenen Samstag gegen den TC Klein-Krotzenburg.

Nach dem Auftakterfolg beim TC Steinberg katapultierte dieses zweite 6:0 auf den eigenen, schön an der Eder gelegenen Plätzen die Frankenberger unerwartet an die Tabellenspitze. Selbst Knut Wienbeck bereitete dieser überraschend klare Sieg etwas Kopfzerbrechen: „Es scheint so, als wollten uns die Konkurrenten nach oben aus der Liga heraus haben“, mutmaßte der Mannschaftsführer.

Klein-Krotzenburg, am ersten Spieltag noch 6:0-Sieger gegen Hochheim, hatte seine besten Spieler jedenfalls zuhause gelassen. So kamen Holger Bode, Wienbeck selbst und Thomas Schmidt zu klaren Zweisatzsiegen. Etwas zu kämpfen hatte lediglich Neuzugang Matthias Wilke gegen die Nummer drei der Gäste, Ronald Jäschke. Wilke gewann 6:1, 6:4, war aber im zweiten Satz angeschlagen und wurde deshalb in den Doppeln geschont.

Für den ebenfalls noch verletzten „Hajo“ Breidenbach bildete Hans-Heinrich Heinze mit Holger Bode das erste Doppel. Nach 1:6 glichen Bode/Heinze im zweiten Satz mit 7:6 aus und gewannen auch den Tiebreak des dritten Satzes mit 10:7. So blieb der von den Gästen erhoffte Ehrenpunkt aus, denn auch das Doppel Wienbeck/Schmidt hatte mit seinen Gegnern Manger/Himmel beim 6:0, 6:0 kurzen Prozess gemacht. 

Für Frankenberg geht es jetzt mit einem Auswärtsspiel am 9. Juni weiter beim Tabellensechsten Isenburger TC.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.