Tennis: Mit einem Sieg bei Schlusslicht Stockstadt wäre der TC Blau-Weiß Witzenhausen vorzeitig Meister

Herren 60 vor dem Aufstieg

Letztes Heimspiel in der Hessenliga: Die Herren 40 des TC Bad Sooden-Allendorf um Lars Kleeberg erwarten den TC Sinn. Foto:nh

Witzenhausen. Die verschiedenen Spielklassen im Tennis biegen auf die Zielgerade ein. Für die Herren 40 des TC Bad Sooden-Allendorf geht es im Saisonendspurt der Hessenliga um den Klassenerhalt, für Herren 60 des TC Blau-Weiß Witzenhausen um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Durch die 0:6-Niederlage gegen Hünfeld ist das Bad Sooden-Allendorfer Team um Dr. Lars Kleeberg auf den sechsten Rang abgerutscht. Im letzten Heimspiel am Sonntag (9 Uhr) gegen den Tabellenvierten TC Sinn müssen die Gastgeber jetzt dringend punkten.

Die Herren 60 von Grün-Weiß Fürstenhagen wollen in der Gruppenliga nach dem 3:3 im Heimspiel gegen den TC Waldsolms am Samstag auch beim TSV Nieder-Ramstadt punkten. Die Grün-Weißen können mit Erich Seifarth, Karlheinz Werkmeister, Wolfgang Grunewald und Harald Dippel auf ihre Bestbesetzung bauen. Die Herren 60 aus Witzenhausen haben dagegen ein großes Ziel vor Augen: Sie können mit einem klaren Sieg am Samstag beim sieglosen SKG Stockstadt den vorzeitigen Titelgewinn und Verbandsliga-Aufstieg klarmachen. In der Besetzung Fuhrmann, Debus, Schröter, Taggeselle, Ebel und Magerkurth eine lösbare Aufgabe.

Klare Pleite in Kassel

Die erwartet klare 0:6-Niederlage gab es dagegen für das ersatzgeschwächte Witzenhäuser Herren-65-Team in der Hessenliga bei Rot-Weiß Kassel. Gölgner - Börger 6:0 6:1, Schäfer - Becker 6:0 6:2, Lohaus - Lachmund 5:3 6:2, Kompa - Kretschmer 6:0 6:2, Schäfer/Kompa - Börger/Becker 6:2 6:1 sowie Göldner/Krix - Lachmund/Kretschmer 6:0 6:0 – die Rot-Weißen feierten gegen die Blau-Weißen durchweg klare Siege. Während die Gastgeber anschließend die Hessenmeisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga bejubelten, dürfte für die Blau-Weißen das Abenteuer Hessenliga beendet sein.

Witzenhausen II beim Ersten

Durch den zurückliegenden Sieg über die MSG Calden/Vellmar haben die Herren des TC Blau-Weiß Witzenhausen in der Bezirksoberliga die Tabellenspitze übernommen. Zwei Spieltage vor dem Saisonende trifft der Aufstiegskandidat in die Gruppenliga am Sonntag (10 Uhr) im letzten Heimspiel auf Staufenberg, das noch um den Klassenerhalt bangen muss.

Die Witzenhäuser Damen 50 kassierten zuletzt ersatzgeschwächt zwar eine Niederlage, bleiben in der Bezirksliga A aber Tabellenzweiter. Am Samstag sind sie in der Besetzung Lissi Schubert, Birgit Salzmann, Jutta Meil, Sabine Schlote, Ariane Hennemuth-Guehne und Vera Pärschke im Spitzenspiel bei Tabellenführer Großalmerode gefordert.

Am Samstag muss die zweite Witzenhäuser Herren-60-Mannschaft in der Bezirksliga A beim TC Söhrewald antreten. Nach dem 3:3 und somit dem ersten Punktgewinn in Bebra erwartet das Schlusslicht beim Spitzenreiter aber eine ganz schwierige Aufgabe.

Jugendserien beendet

Die Jugendmannschaften des TC BW Witzenhausen haben die Punktspielsaison bereits beendet. Die Mannschaft des Topspin U 12-Cups musste reichlich Lehrgeld zahlen und wurde mit 1:9 Punkten Letzter in der Kreisliga A. Die gemischte U 14-Mannschaft erreichte in der Kreisliga A den vorletzten Rang. Erfreulich dagegen die U 18-Junioren, die sich in der Kreisliga A den dritten Platz erkämpften.

Die Witzenhäuser Damen gewannen am vergangenen Sonntag ihre letzte Partie mit 5:1 gegen den FTC Beiseförth und beendeten die Kreisliga-Spielzeit – trotz einiger Anlaufprobleme – auf dem vierten Platz. Witzenhausen II sicherte sich zum Abschluss ein 3:3 gegen den TC Johannesberg, was in der Abschlusstabelle hinter Meister Bad Sooden-Allendorf zur Vizemeisterschaft reichte. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.