TC Bad Sooden-Allendorf feiert nach abschließendem 4:2-Erfolg die Meisterschaft in der Tennis-Bezirksliga A

Herren 50 reißen Spiel aus dem Feuer

Das Meisterteam: Die Herren 50 des TC Bad Sooden-Allendorf mit (von links) Stefan Gerbig, Dr. Torsten Fricke, Helmut Franke, Gerald Cassel, Uwe Irrle, Dietmar Kuhs und Hermann Hottenroth. Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf. In einem Dreikampf zwischen der MSG Meinhard/Niederhone/Bischhausen, BW Beisheim und dem TC Bad Sooden-Allendorf wurde die Meisterschaft in der Tennis-Bezirksliga A der Herren 50 entschieden. Ein abschließender und hart erkämpfter 4:2-Erfolg gegen die Meinharder reichte den Bad Sooden-Allendorfern zum Titelgewinn.

In ausgezeichneter Form zeigte sich Uwe Irrle, der den zwei Leistungsklassen höher eingestuften Uwe Kümmel nach einem anfänglichen 1:4-Rückstand in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6 bezwang. Kurzen Prozess machte Dr. Torsten Fricke beim 6:2 und 6:0-Erfolg mit Reinhold Hoßbach. Unglücklich war hingegen die Niederlage von Dietmar Kuhs, der gegen Armin Schroth nach einem harten Kampf im zweiten Satz im Champions- Tiebreak mit 5:10 unterlag. Ein enges Match gab es zwischen Gerald Cassel und Roger Dietrich, das mit 6:4 und 7:6 an den Meinharder ging. Erst die Doppel brachten damit die Entscheidung. Beide ersten Sätze gingen an Meinhard, doch mit großem Einsatz rissen Uwe Irrle und Dietmar Kuhs sowie Dr. Torsten Fricke und Stefan Gerbig ihre Vergleiche noch aus dem Feuer, setzten sich gegen Kümmel/Hoßbach bzw. Schroth/Dietrich jeweils im Champions-Tiebreak durch und freuten sich dann über die gewonnene Meisterschaft. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.