Tennis: Herren-Verbandsligist kassiert 0:6-Niederlage gegen den Ersten Pfungstadt

TC Immenhausen vor dem Abstieg

Gerrit Sandgaart vom TC Grün-Weiß Immenhausen stand an Position drei kurz vor einem Erfolg. Der war ihm, ebenso wie der ganzen Mannschaft, am Ende aber nicht vergönnt. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Kaum noch eine Chance auf den Klassenerhalt in der Tennis-Verbandsliga haben die Herren des TC Grün-Weiß-Immenhausen, die gegen den Spitzenreiter TAS Pfungstadt die dritte 0:6-Niederlage in Folge kassierten.

Dabei waren Markus Pondruff, Jan Hoose, Nicolas Spiller und das zweite Doppel Hoose/Spiller jeweils chancenlos. Lediglich Gerrit Sandgaard stand an Position drei dicht vor einem Erfolg, als er erst mit 4:6 im dritten Satz unterlag.Auch im Doppel mit Pondruff schlug er sich bei der knappen 4:6, 6:7-Niederlage achtbar.

Gruppenliga Herren 50

Für die in der Gruppenliga spielenden Herren 50 des TSV Jahn Calden war ebenfalls der Tabellenführer zu stark. Bei der 3:6-Niederlage beim TC Riedstadt holten Bernd Menzel an vier und Peter Schulz an sechs mit Zweisatzsiegen die Punkte aus den Einzeln. Schulz gewann auch noch das dritte Doppel mit Werner Stöter. Nur ganz knapp den vierten Punkt verpasste das zweite Doppel Menzel/Thomas Hansch, das mit 8:10 im Matchtiebreak des dritten Satzes verlor.

Bezirksoberliga

In der Bezirksoberliga haben die Herren 40 von Ahnatal/Espenau/Calden nach dem 6:0-Erfolg bei BW Melsungen beste Chancen auf den direkten Durchmarsch in die Gruppenliga. Christian Curs, Gerrit Reh, Lars Wiegand, Andreas Ruhland in den Einzeln sowie Curs/Reh und Wiengand/Ruhland in den Doppeln sorgte für die Punkte.

Dagegen verloren die Herren 40 von Tennis Schwarz-Weiß Grebenstein bei dem mit dem ehemaligen Bezirksmeister Michael Eisfeld verstärkten KTC Bad Wilhelmshöhe mit 0:6. Dabei verpassten Johannes Wagner und Kai Bäumner mit knappen Dreisatzniederlagen ein besseres Ergebnis.

Grund zum Jubeln hatten Caldens Damen 40, die dem Ersten SVH Kassel mit 4:2 die erste Niederlage beibrachten. Die Punkte holten Brita Sintara, Andrea Spiller sowie die Doppel Sintara/Spiller und Kerstin Homburg-Proll/Brigitte Rüppel. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.