Kein guter Auftakt für heimische Tennis-Teams

Punkt verpasst: Im Doppel stand Karlheinz Werkmeister zusammen mit Partner Harald Dippel dicht vor einem Satzgewinn.

Witzenhausen. Keinen guten Start in die Tennis-Saison hatten die Herren 60 des TC Grün Weiß Fürstenhagen in der Verbandsliga. Beim Meisterschaftsfavoriten BR Erbach waren sie chancenlos und unterlagen deutlich mit 0:6.

In den Einzeln gab es für alle Akteure der Grün-Weißen glatte Zweisatz-Niederlagen. In den beiden Doppeln hatten nur Karlheinz Werkmeister/Harald Dippel eine Möglichkeit zum Satzgewinn. Nach einer 4:1-Führung im zweiten Durchgang reichte es aber doch nicht zum Ehrenpunkt.

Auch die zweite Mannschaft der Herren 60 des TC Blau-Weiß Witzenhausen startete in der Bezirksliga mit einer 1:5-Niederlage und musste die Überlegenheit des TSV Bebra anerkennen. Immerhin gewann Heinrich Grosskurth sein Einzel souverän in zwei Sätzen, doch Uwe Steinfeld musste nach einem Marathonspiel über 135 Minuten nach deutlicher Führung im ersten Satz im Champion-Tiebreak noch passen. Die restlichen Einzel und Doppel gingen deutlich an die Bebraer.

Unglückliche Niederlage

In der Bezirksliga A der Herren 50 unterlag der TC Hessisch Lichtenau beim TC GW Immenhausen mit 4:5. In den Einzeln konnten Carl-Martin Fricke, Maik Rimbach und Jürgen Braun punkten, sodass die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Nachdem Hans-Jürgen Müller und Heribert Back ihr Doppel gewonnen hatten und auch das andere Doppel Rimbach/Braun den ersten Satz für sich entschieden hatten, sah es zunächst gut für die Lichtenauer aus. Dann aber drehten die Immenhäuser den Spieß um.

Morgen um 10 Uhr beginnt die Medenrunde für die Herren 65 des TC Blau-Weiß Witzenhausen in der Verbandsliga. Gegner auf der Anlage an der Südbahnhofstraße ist der TV Wicker-Wiesbaden. Die Gastgeber müssen in dieser Saison mit Hans-Joachim Schröter einen weiteren Ausfall verkraften, der nur schwer zu ersetzen sein wird.

Für die Punkterunde steht folgendes Aufgebot zur Verfügung: Debus, Taggeselle, Magerkurth, Ebel, Dr. Koch, Demus. Nur wenn die Witzenhäuser in den entscheidenden Begegnungen in Bestbesetzung antreten können ist der Klassenerhalt drin. Gegen Wicker ist mit einer starken Leistung ein Sieg möglich.

Am Donnerstag um 10 Uhr beginnt die Punkterunde für die Damen 60 des TC Blau-Weiß. Die Witzenhäuserinnen starten auswärts bei SVH Kassel.

Vor dieser Serie sind alle Spielerinnen der Gäste frei von Verletzungssorgen. Dabei sind zum Auftakt Maritta Hebel, Ute Geisler, Heidi Heider und Marianne Magerkurth und wollen die Punkte nach Witzenhausen mitnehmen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.