Klaus Fuhrmann norddeutscher Tennis-Meister

Witzenhausen. Nun ist die runde Zahl der großen Triumphe für Klaus Fuhrmann perfekt. Bereits seine 30. Meisterschaft bei norddeutschen Titelkämpfen sicherte sich der Witzenhäuser Tennis-Senior bei dem in Isernhagen bei Hannover ausgetragenen Turnier.

Top gesetzt waren bei dieser Veranstaltung zwar der ehemalige Hockey-Olympiasieger Carsten Keller aus Berlin und der Harbucher Heinz Gerlach, doch der an vier gesetzte Fuhrmann rollte das 16-er Feld in der Klasse M 75 von hinten auf und musste lediglich in der zweiten Runde gegen den Hildesheimer Bernd Müller energischen Widerstand seines Rivalen brechen. „So gut hat mein Gegner vorher noch nie gespielt“, staunte auch Fuhrmann über die gekonnten Schläge des nie aufsteckenden Niedersachsen. Müller gewann den ersten Satz mit 6:3, Fuhrmann konterte mit 6:1 und hatte im entscheidenden Durchgang nach einem 8:8-Gleichstand dann doch mit 11:9 das bessere Ende für sich.

Leichtes Spiel

Zuvor hatte der Witzenhäuser beim 6:0 und 6:0 gegen Dieter Stange (Schwülper) leichtes Spiel. Auch der Wennigser Fred Busche, der zuvor den Favoriten Carsten Keller aus dem Wettbewerb geworfen hatte, bereitete ihm beim 6:4 und 6:2 wenig Mühe.

Im Finale brauchte Klaus Fuhrmann aber nicht mehr anzutreten. Endspielgegner Ulrich Münzer aus Kiel hatte in den vorherigen Begegnungen zu viel Kraft gelassen und sagte die Auseinandersetzung aus gesundheitlichen Gründen ab. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.