Regionalliga: 12:9 über Alsweiler reicht nicht zu Klassenerhalt – Kantersieg für Ahnatal

Tennis-Regionalliga: ST Lohfelden muss absteigen

Gute Bilanz: Alexander Haindorff punktete auch gegen Eschborn zuverlässig und erreichte mit Ahnatal Platz drei. Foto: wm

Ahnatal. Auch in der Tennis-Regionalliga sind die Punktspiele beendet. Am letzten Spieltag gab es erstmals zwei Siege der nordhessischen Vertreter.

Die Herren 40 der ST Lohfelden holten sich einen 12:9-Sieg in Alsweiler. Den Abstieg konnten sie hiermit nicht mehr verhindern. Die Herren 60 der TSG Ahnatal waren zuhause gegen Westerbach-Eschborn mit 19:2 hoch überlegen und erreichten den dritten Tabellenplatz.
Die ST Lohfelden versuchte noch einmal alles und bot ihren bisher erkrankten Spitzenspieler Kresimir Ritz auf, um gegen Schlusslicht Alsweiler möglichst hoch zu gewinnen. Das Vorhaben scheiterte daran, dass dem Kroaten die Matchpraxis fehlte und er deutlich gegen den Tschechen Miksovsky verlor.

Da auch Marc Pigan und Christian Witt nicht ihren besten Tag erwischten, stand es nach Siegen von Jochen Arnold, Meik Röhrig und Jürgen Kitzinger 6:6. Dennoch holten die Doppel Ritz/Arnold und Röhrig/Pigan den 12:9-Sieg heraus. Dies reichte nicht mehr, um den vorletzten Tabellenplatz noch zu verlassen.

Ohne ihren bisher ungeschlagenen Spitzenspieler hatte Eschborn bei der TSG Ahnatal keine Chance. Uwe Naumann, Manfred Reinbold, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski und Alexander Haindorff legten den Grundstein zum Sieg. Nur Peter Böttcher verlor knapp. 10:2 stand es nach den Einzeln, und auch alle drei Doppel gingen an die Ahnataler. Alexander Haindorff mit 4:1, sowie Klaus Lielischkies und Dieter Sadlowski mit jeweils 4:2 weisen die besten Einzelbilanzen der Ahnataler auf und werden im nächsten Jahr zusammen mit Rot-Weiß Kassel bei den Herren 65, die ihr letztes Spiel in der Hessenliga mit einem 3:3 gegen Baunatal abschlossen, die nordhessischen Farben in der Regionalliga vertreten.

RW Vellmar nach 3:3 Vierter

In der Hessenliga der Damen 60 holte sich RW Vellmar mit 3:3 ein Remis gegen Bad Vilbel. Gudrun Stelzner, Anita Milde und Brigitte Koslowski gewannen ihre Einzel. Beide Doppel gingen verloren. So reichte es nur zum Unentschieden. Mit 10:6 Punkten belegt Vellmar Rang vier. (wm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.