Ersatzgeschwächter Tennis-Regionalligist vor schwerer Aufgabe – Ahnatal gelassen nach Hassloch

Lohfelden weiter ohne Spitzenspieler

Marc Pigan

KASSEL. Nach einer vierwöchigen Pause sind am Wochenende auch wieder die beiden nordhessischen Tennis-Regionalliga-Teams im Einsatz. Bei den Herren 40 muss die ST Lohfelden weiterhin auf ihren gesundheitlich angeschlagenen Spitzenspieler Kresimir Ritz verzichten, was Mannschaftsführer Marc Pigan zu der Aussage brachte: „Wir müssen auch ohne ihn gewinnen“. Doch Gastgeber Bendorf liegt mit 4:4 Punkten derzeit vor Lohfelden (2:6) und die Aufgabe dürfte sehr schwer werden. Jochen Arnold, Clark Zickendraht-Wendelstadt, Meik Röhrig, Jürgen Kitzinger, Alexander Hartung, Marc Pigan, Markus Funke und Christian Witt werden alles versuchen, mit einem Sieg die Heimreise anzutreten, um im Abstiegskampf mit drei Absteigern in den letzten beiden ausstehenden Begegnungen eine bessere Ausgangsposition zu haben.

Wesentlich gelassener können die Herren 60 der TSG Ahnatal ihr Auswärtsspiel in Hassloch angehen. Mit 4:2 Punkten liegen die Nordhessen sehr gut im Rennen, und Hassloch wird neben Mutterstadt als vermeindlich zweiter Absteiger gehandelt. So sollten die Ahnataler mit Uwe Naumann, Manfred Reinbold, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski, Peter Böttcher, Alexander Haindorff und Lutz Schröder den Klassenerhalt mit einem Sieg bereits vorzeitig sicherstellen. (wm) Fotos:  wm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.