Martin Kares fällt für das Finale aus

Martin

LOHFELDEN. Hiobsbotschaft für die ST Lohfelden: Martin Kares wird beim Finale um die deutsche Meisterschaft der Tennis-Herren 30 nicht mitspielen können. Der 32-Jährige hat massive Probleme mit der Halswirbelsäule (Bandscheibenvorfall) und wird am 3. und 4. September definitiv nicht zur Verfügung stehen.

Die ST Lohfelden hatte sich als Erster der Bundesliga Süd für das Finale um den nationalen Titel qualifiziert und auch die Ausrichtung der Meisterschaft übernommen.

„Das ist bitter, das ausgerechnet vor dem Saison-Höhepunkt so etwas passiert“, sagt Kares. „Der Ausfall von Martin Kares trifft uns natürlich hart“, sagt ST-Mannschaftskapitän Nico Henkel. „Aber die Mannschaft wird jetzt noch mehr kämpfen und zusammenstehen.“

Die Vorbereitung bei der ST laufen indes auf Hochtouren. Die Courts werden renoviert, Netze überprüft oder die Tribüne hergerichtet.

Karten (Tageskarte 8/4 Euro, Zweitageskarte 12/6) für das Finale am 3./4. September gibt es bereits im Vorverkauf: ST Lohfelden Clubhaus, Quellenweg 59, Lohfelden; Sporthaus Solms, Hauptstraße 49, Lohfelden; Schreibwaren Hamel, Kaufunger Straße 2, Vollmarshausen; TSNH-Shop, Ostring 3, Bergshausen. (fri) Foto: wm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.