Erste Entscheidung bei Tennisturnier

Wilhelmshöhe Open: Neuchrist/Pel siegen an der Burgfeldstraße

+
Pokale für Sieger und Unterlegene: (von links) die Tschechen Petr Nouza und David Skoch sowie der Österreicher Maximilian Neuchrist und sein niederländischer Partner David Pel.

Kassel. Maximilian Neuchrist aus Österreich und David Pel aus den Niederlanden haben sich bei der 19. Auflage des Tennis-Weltranglistenturniers Wilhelmshöhe Open den Sieg im Doppel gesichert.

Nach etwas mehr als einer Stunde war der 6:2, 7:6-Sieg über Petr Nouza und David Skoch in trockenen Tüchern.

Zwar hatten sich die Tschechen im zweiten Satz nach 2:4-Rückstand wieder ins Spiel zurückgekämpft und einen Tiebreak erzwungen, dann aber waren Neuchrist/Pel den Tick cleverer. Für seinen Erfolg bekam der Sieger umgerechnet 1400 Euro und 35 Weltranglistenpunkte.

Aktualisiert um 19.15 Uhr

Im Einzel am Sonntag ab 14 Uhr stehen sich auf der Anlage des gastgebenden KTC Bad Wilhelmshöhe überraschend zwei deutsche Spieler gegenüber. Zunächst hattte Yannick Hanfmann überraschend den erfahrenen Giovanni Lapentti mit 3:6, 6:2, 6:2 ausgeschaltet. Anschließend setzte sich vor einigen hundert Zuschauern im Bergpark Julian Lenz gegen den Dominikaner Jose Hernandez-Fernandez mit 6:2, 7:6 durch. Der Sieger darf sich über eine Prämie in Höhe von umgerechnet 3250 Euro freuen.

Impressionen vom Tennisturnier in Wilhelmshöhe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.