Herren 60 des TC Blau-Weiß Witzenhausen dicht vor dem Aufstieg in die Verbandsliga

Noch ein kleiner Schritt

Witzenhausen. Nichts zu erben gab es für die Herren 40 des TC Bad Sooden-Allendorf in der Tennis-Hessenliga gegen BW Hünfeld. Bei der glatten 0:6-Niederlage der Kurstädter gegen den Aufstiegsaspiranten schaffte im Einzel nur Arne Hügli einen Satzgewinn gegen den ehemaligen BSA-Spieler Jochen Helmeke.

Hügli zog sich dabei glänzend aus der Affäre, hielt in einem umkämpften und sehenswerten Match lange mit und musste sich erst im dritten Satz mit 1:6 geschlagen geben. Hans-Peter Kroll und Dr. Lars Kleeberg hielten gegen die beiden Hünfelder Michael Bose bzw. Maik Dorsch recht gut mit, mussten letztlich aber die Überlegenheit ihrer Rivalen anerkennen.

Knapp im Match-Tiebreak verlor das Doppel Bernd Ruhlandt/Dr. Lars Kleeberg, ohne Chance waren Hans-Peter Kroll/Harald Heinzl. Im letzten Heimspiel muss das auf Rang sechs abgerutschte BSA-Quartett am kommenden Sonntag gegen den TC Sinn antreten. Die Gastgeber brauchen mindestens einen Punkt, um aus der Abstiegszone herauszukommen.

In der Gruppenliga der Herren 60 schaffte der TC Grün-Weiß Fürstenhagen ein 3:3-Unentschieden gegen den ersatzgeschwächten TC Waldsolms. Nach zwei gewonnenen Einzeln der Gastgeber durch Karlheinz Werkmeister und Herbert Pfordt war vor den Doppeln bei einem 2:2-Gleichstand noch alles offen. Die konnten erst nach mehreren Regenunterbrechungen beendet werden. Hier setzten sich Harald Dippel/Herbert Pfordt klar in zwei Sätzen durch.

Gegen den bisher ebenfalls noch ungeschlagenen TC Königstädten siegten die Herren 60 des TC Blau-Weiß Witzenhausen in der Gruppenliga souverän mit 7:2. Die Blau-Weißen sind nun alleiniger Tabellenführer und benötigen noch einen Sieg, um in die Verbandsliga aufzusteigen. Lediglich Schröter und Ebel mussten sich ihren Gegenspielern geschlagen geben. Im Doppel benötigten Schröter/Taggeselle den Champions-Tiebreak. Alle übrigen Spiele gewannen die Gastgeber überlegen.

Morgen fahren Witzenhausens Herren 65 zum Hessenliga-Duell nach Kassel und treten beim ungeschlagenen Tabellenführer RW Kassel an. Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft sind die Gäste allerdings nur krasser Außenseiter Für Blau-Weiß gehen Börger, Dr. Koch, Becker und Lachmund auf den Platz. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.