Tennis-Regionalliga: ST Lohfelden hat nur eine Mini-Chance

Für Lohfelden im Einsatz: Kresimir Ritz. Foto: wm

Kassel. In der Süd/West-Liga Gruppe Nord der Tennis-Regionalliga steht am Samstag der letzte Spieltag an. Dabei könnte es dennoch zu einer Premiere kommen.

Denn mit den Herren 40 der ST Lohfelden und den Herren 60 der TSG Ahnatal könnte es erstmals sein, dass sich beide Teams mit Siegen aus der Saison verabschieden.

Während die Ahnataler als Tabellendritter mit 6:4 Punkten auf eigener Anlage ab 13 Uhr den Tabellennachbarn Westerbach Eschborn (4:6) empfangen und beide Teams mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, dürfte den Lohfeldenern selbst ein Sieg nicht mehr zum Klassenerhalt reichen.

Die Mannschaft ist zurzeit mit 2:10 Zählern Vorletzter in der Tabelle und reist zum Schlusslicht Alsweiler (0:12). Nur ein ganz hoher Sieg könnte theoretisch noch zum drittletzten Platz reichen. Dafür müsste Mainz (4:8) möglichst hoch in Buchschlag verliert, da dieses Team zehn Matchpunkte vor Lohfelden liegt. Aber selbst der Drittletzte ist zunächst Absteiger und könnte nur auf Antrag an die Regionalliga bei entsprechender Unterbesetzung in der Süd/West-Liga zum Ligaverbleib führen.

Diese kleine Hoffnung wollen sich die Lohfeldener laut Sportwart und Mannschaftsmitglied Meik Röhrig erhalten und werden zu diesem Auswärtsspiel erstmals auch den Spitzenspieler Kresimir Ritz, der lange verletzt war, einsetzen. Jochen Arnold, Clark Zickendraht-Wendelstadt, Meik Röhrig, Jürgen Kitzinger, Alexander Hartung, Marc Pigan und Christian Witt stellen sich dieser Aufgabe.

Die TSG Ahnatal wird in der Besetzung Uwe Naumann, Manfred Reinbold, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski, Peter Böttcher, Alexander Haindorff und Lutz Schröder den dritten Tabellenplatz sicher erfolgreich verteidigen wollen.

Erfolg für Baunataler

Am vergangenen Montag holten sich die Herren 70 der SGT Baunatal einen überlegenen 5:1-Sieg bei Zwingenberg II. Manfred Bächt, Horst Seipel, Ferdi Goebel, sowie die Doppel Seipel/Goebel und Bächt/Seidel punkteten. Mit 10:4 Punkten wurden die Baunataler damit hessischer Vizemeister. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.