Tennis: Immenhausen will die Klasse halten

Schwere Saison für Nethe & Co.

Markus

Immenhausen. Am nächsten Wochenende startet der TC GW Immenhausen in die neue Tennis-Medenspielsaison in der Verbandsliga. Damit sind die Immenhäuser die am höchsten spielende Herrenmannschaft des Tennisbezirks Nordhessen. Dabei stehen den Grün-Weißen nach den Abgängen der beiden Leistungsträger Daniel Hofmann und Sebastian Lindemeyer zum Gruppenligisten SVH Kassel vor einer sehr schweren Saison. „Von der Papierform her können wir eigentlich nur absteigen“, unterstreicht die neue Nummer eins und Vereinsvorsitzende Florian Nethe die Schwere der Aufgabe.

Im Gegenzug konnten mit Markus Pondruff vom Herren 30-Bezirksoberligisten TG Habichtswald ein erfahrener Spieler und mit Janis Proll und Nicolas Spiller vom TSV Jahn Calden zwei junge Talente geholt werden. Mit Proll und Spiller sowie Gerrit Sandgaard und Jan Hoose verfügt der TCI über vier der größten Talente des Kreises im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, sodass Nethe gute Perspektiven für die Zukunft sieht: „Unser Ziel ist es, die Jungs langsam an die Klasse und das Tempo heranzuführen. Da alle vier das Potenzial haben, langfristig auf Landesebene zu spielen, steht einem schleichenden Generationswechsel nichts im Weg.“

Außerdem können die Immenhäuser an den hinteren Positionen mit Konstantin Wagner und Martin Konze noch auf erfahrene Kräfte zurückgreifen. Um gegen die von den Leistungsklassen her besser besetzte Konkurrenz zu bestehen, setzt Nethe auf die Spiele auf den eigenen Kunstrasenplätzen, die schon einen Heimvorteil bringen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.