Tennis: Von Donnerstag bis Sonntag spielen 170 Aktive bei der 17. Auflage der Bergbräu-Trophy

Sogar ein Europameister kommt

Aufschlag: Am heutigen Donnerstag beginnt die Bergbräu-Trophy im Solling. Foto: dpa

Uslar. 170 Tennisspieler der Altersklassen 30 bis 75 treffen sich vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag bei der mittlerweile 17. Auflage der Bergbräu-Trophy im Uslarer Land und in Holzminden. Das Meldeergebnis aus dem Vorjahr wurde dabei nochmals übertroffen.

Endspiele am Sonntag

Der veranstaltende Uslarer Tennis-Club (UTC) mit seinen fünf Plätzen freut sich über die Zusagen von zahlreichen Deutschen und Norddeutschen Meistern. Mit den befreundeten Vereinen Tennis-Club Holzminden (acht Plätze), VfB Uslar (zwei), Rot-Weiß Allershausen (drei) sowie - in Reserve - SC Schoningen (vier) haben die Gastgeber auf bis zu 22 Feldern eine Menge Arbeit vor sich. UTC-Vorsitzender Andreas Ahlborn, Turnierleiter Wilhelm Holz und Oberschiedsrichter Martin Krzempek freuen sich über diesen großen Zuspruch.

In den Altersklassen Damen 30 bis 60 und Herren 30 bis 75 schlagen bei diesem Qualifikationsturnier im Rahmen der Dunlop-Senior-Tour zahlreiche Aktive aus den Top 100 der deutschen Ranglisten auf. Die Teilnehmer kommen aus neun Bundesländern. Die Bergbräu-Trophy ist eines von 18 Qualifikationsturnieren für das Masters im September in Düsseldorf.

Die Veranstaltung im Solling zählt zu den bekanntesten Altersklassenturnieren in Norddeutschland. Zuschauer können zu folgenden geplanten Turnierzeiten die Spiele verfolgen: Donnerstag ab 13 Uhr, Freitag ab 11 Uhr sowie Samstag und Sonntag je ab 9 Uhr. Die Halbfinals und Endspiele sollen Sonntag um 11 Uhr beginnen.

Aus den 170 Aktiven ragen folgende Spieler heraus:

Europameister: Herren 45 Jörgen Aberg (Berlin); Deutscher Meister: Herren 75 Bernd Müller (Hildesheim); Norddeutsche Meister: Herren 35 Pavel Jakunin (Arnum), Herren 45 Kai Könnecker (Hildesheim), Herren 60 Jürgen Ackermann (Gahmen), Herren 65 Adam Antal (Holzminden).

Viele heimische Starter

Mit dieser geballten Qualität wollen sich auch zahlreiche heimische Starter messen:

Damen 30/35: Sayaka Kawami (UTC); Damen 40: Keti Haffner, Annett Haut (beide UTC); Damen 45: Katrin Dickhuth (Bodenfelde), Christina Landskron (UTC); Damen 55: Davina Markievicz (TC Northeim); Damen 60: Cornelia Schönitz (SC Schoningen); Herren 30/35: Martin Krzempek, Fabian Tänzer (beide UTC); Herren 40: Philipp Edlich (Uslar), Marco Quirino (SV Allershausen); Herren 50: Thomas Krüger (VfB Uslar); Herren 55: Günter Hennecke (Uslar); Herren 65: Wilhelm Holz, Hinrich Haffner (beide Uslar), Walter Volle (Bodenfelde); Herren 70: Walter Peschke (Uslar). (zhz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.