Tennis: Herren 50 treffen auf Isenburg

Spitzenspiel für Jahn am Samstag

Marko Neunteibl

KASSEL. Während die drei nordhessischen Tennis-Teams in der Süd/West-Liga an diesem Wochenende eine Pause einlegen, wird auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene ein kompletter Spieltag ausgetragen.

Im Spitzenspiel der Hessenliga Herren 50 trifft Tabellenführer ESV Jahn Kassel am Samstag ab 14 Uhr im Aschrottpark auf den Zweiten TC Isenburg. Wieder mit Klaus-Dieter Stondzik sollte diese kleine Hürde am Ende aber sicher übersprungen werden.

Zu einem vermutlich spannenden Nordhessenduell wird es am Samstag ab 9 Uhr bei den Damen 50 kommen, wenn Gastgeber Fuldatal auf den TC 31 Kassel trifft.

Die Damen 60 von RW Vellmar spielen bereits heute ab 10 Uhr im Heimspiel gegen Oberursel. Auch in dieser Begegnung dürfte schließlich ein enger Ausgang zu erwarten sein.

TC 31 mit Neunteibl

In der Verbandsliga der Herren 30 kommt es zum ersten von zwei ganz wichtigen Begegnungen, wenn der TC 31 Kassel mit Spitzenspieler Marko Neunteibl bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Bad Sodenern antritt.

Bei den Damen 40 sollte BW Kassel mit dem Tabellenletzten SW Frankfurt keine Mühe haben und den dritten Sieg einfahren.

Ferner spielen in der Verbandsliga:

Herren 50: Lohfelden - TC Marburg, Calden - SW Frankfurt II, Baunatal - Meerholz.

Herren 60: Vellmar - Krofdorf, Baunatal - TV Marburg. (wm) Foto:  wm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.