Vier Uslarer Senioren spielen für ihre Holzmindener Vereine groß auf

Starkes Tennis-Quartett

Alles im Griff: Trainer Martin Krzempek (Mitte) mit seinen für Holzmindener Vereine spielenden Schützlingen aus dem Solling, (von links) Wilhelm Holz, Günter Hennecke (beide Uslar), Walter Volle (Bodenfelde) und Hinrich Haffner (Uslar). Foto: rö

Uslar. Für vier Senioren aus dem Solling verläuft die Tennissaison aktuell sehr erfolgreich. Die Uslarer Hinrich Haffner und Wilhelm Holz sowie der Bodenfelder Walter Volle spielen bei den Herren 60 für den TC Blau-Weiß Holzminden. Mit zwei 5:4-Auswärtssiegen in Neustadt/Holstein und überraschend auch am letzten Spieltag in Braunschweig wurde das Team Meister der Nordliga. Das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga findet Anfang September in Holzminden statt.

Tipps von Trainer Krzempek

Der für den TC SG Holzminden bei den Herren 55 aufschlagende Günter Hennecke (Uslar) hielt in der Oberliga mit seinem Team am letzten Spieltag die Klasse. Alle vier Sportler holen sich Tipps und Ratschläge vom Uslarer Trainer Martin Krzempek.

Haffner, Holz und Volle sind im Winter in der höchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga, bei den Herren 65 am Start und haben ihre Leistungsklasse (LK) wie auch Hennecke stetig verbessert. Am besten klassiert ist Hallen-Niedersachsenmeister Holz, der seine LK 8 auch behalten wird. Während Haffner (LK 9) und Volle (LK 12) noch Punkte für den Erhalt ihrer Einstufung benötigen, hat sich Hennecke dank hervorragender Ergebnisse bereits von LK 11 in die LK 9 verbessert.

Auch bei den Meisterschaften und Turnieren gab es zum Teil erfreuliche Resultate. Haffner wurde bei einem Ranglistenturnier in Bielefeld-Brackwede Zweiter der Nebenrunde. Er steht kurz davor, sich unter den besten 120 deutschen Herren 65 zu platzieren.

Volle bezwingt Haffner

Volle erzielte sein bestes Ergebnis beim Leistungsklassenturnier in Holzminden, als er Haffner im Match-Tiebreak das Nachsehen gab. Einen großen Sprung machte Günter Hennecke. Er gewann überraschend die Nebenrunde der Landesmeisterschaften. Auch das LK-Turnier in Holzminden entschied er für sich. Beim Ranglistenturnier in Rehburg wurde der Uslarer erst im Finale gestoppt.

Auch für Wilhelm Holz zeigt die Leistungskurve nach oben. Mit seinem unerwarteten Triumph bei den Hallen-Landesmeisterschaften konnte er insgesamt fünf Erfolge bei Turnieren mit Ranglistenwertung verbuchen. Er siegte zweimal in Isernhagen und gewann zudem auch die Turniere in Buchholz und Rehburg. In Bad Laasphe musste er verletzungsbedingt das Finale aufgeben. Das Halbfinale erreichte der Uslarer in Hannover und Bielefeld-Brackwede.

Das Finale hatte Holz bei den Sommer-Landesmeisterschaften in Hannover vor Augen. Nach fast drei Stunden Spieldauer im Halbfinale musste er seinem Gegner Klima (Hannover-Sehnde) jedoch zum knappen Sieg gratulieren. Zur Zeit belegt Holz Platz 68 in der Rangliste der Herren 65 und sollte diesen gar noch verbessern können. (zhz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.