"Alles nicht so spannend"

Tennis-Verbandsliga: Blau-Weiß-Doppel stark, trotzdem 2:4-Niederlage

+
Gewann beim TC Meerholz als einziger sein Einzel: Knut Wienbeck, Mannschaftsführer vom TC Blau-Weiß Frankenberg.

Frankenberg. Trotz Niederlage blieben auch positive Eindrücke zurück.  

Auch wenn die Tennis-Herren 40 des TC Blau-Weiß Frankenberg in der Verbandsliga mit 2:4 beim neuen Tabellenführer TC Meerholz verloren und somit mit der ersten Niederlage in dieser noch jungen Saison nach Hause fahren mussten, konnte Frankenbergs Mannschaftsführer Knut Wienbeck dem Auswärtsspiel doch auch einiges Gutes abgewinnen.

Denn neben Wienbeck, der als einziger sein Einzel gewann, zeigte besonders das erste Doppel Holger Bode/ Hans-Joachim Breidenbach eine herausragende Leistung und sorgte für den zweiten Punkt an diesem Tag.

Die Frankenberger waren ersatzgeschwächt zum TC Meerholz aufgebrochen: Die Nummer drei, Thomas Schmidt, hatte sich im ersten Saisonspiel verletzt und laboriert an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Für ihn trat Peter Schmitt an Nummer vier an. Doch Schmitt musste sein Einzel in zwei Sätzen gegen Andreas Steiner (1:6, 1:6) ebenso klar abgeben wie Holger Bode und Hans-Joachim Breidenbach. Bode unterlag mit demselben Resultat gegen Joachim Schmidt vom TC Meerholz; und Breidenbach musste sich 0:6, 1:6 gegen Markus Brachtl beugen.

„Wir haben in den Einzeln bis auf meine Wenigkeit schlecht ausgesehen. Insgesamt war das alles nicht so spannend“, berichtete Knut Wienbeck. Der Mannschaftsführer gewann sein überlanges Spiel nach fast drei Stunden in zwei Sätzen mit 6:4, 6:2 gegen Michael Schmoll. Damit stand es 1:3 aus Sicht der Frankenberger nach den Einzeln.

Völlig überraschend punktete dann das erste Doppel der Frankenberger: Bode/Breidenbach besiegten Schmidt/Brachtl mit 2:6, 7:5 und 10:8. „Das war spielerisch auf hohem Niveau, beide haben klasse Tennis gezeigt“, lobte Knut Wienbeck seine Mannschaftskameraden. Wienbeck selbst musste sich dann im zweiten Doppel zusammen mit Peter Schmitt gegen Winter/Steiner mit 1:6, 1:6 ebenso deutlich geschlagen geben. So kehrten die Blau-Weißen mit einer 2:4-Niederlage vom neuen Spitzenreiter zurück.

Nach einer weiteren Pause über das kommende Wochenende geht es für Blau-Weiß mit einem Auswärtsspiel am 14. Juni beim TC Dietesheim weiter: „Dietesheim kennen wir noch aus dem vergangenen Jahr, als wir zuhause verloren haben. Gegen sie haben wir also noch etwas gutzumachen“, blickt Wienbeck schon voraus auf den kommenden Einsatz. (had)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.