Beide Teams noch ohne Niederlage

Topspiel für Tennis-Bundesligist Lohfelden in Dachau

+
Noch ungeschlagen: Christopher Amend.

Lohfelden. Im Fußball würden Experten von einem vorweggenommenen Endspiel sprechen. Am Samstag muss die ST Lohfelden in der Tennis-Bundesliga der Herren 30 beim TC Dachau antreten. Dann spielt der Erste gegen den Dritten, beide Teams sind noch ohne Niederlage.

„Das wird eine ganz schwere Aufgabe“, sagt auch Martin Boulnois, der Mannschaftskapitän der Lohfeldener. „Und es ist eine Standortbestimmung.“ Bei einer Niederlage wäre der Druck in den noch ausstehenden drei Spielen groß, wollen die Lohfeldener wieder in die Finalrunde. Bei einem Sieg wäre die ST ein gewaltiges Stück weiter in Richtung des Saisonfinales der vier besten Teams der Gruppen Nord und Süd.

Der TC Dachau hat bisher seine ausländischen Spitzenspieler eingesetzt, warum sollte er ausgerechnet gegen Lohfelden auf sie verzichten. Die Nordhessen genießen in der Liga großen Respekt. Tritt Dachau mit Michal Schmid (Tschechien), Dariusz Lipka (Polen), Igor Zelenay (Slowakei) und Jan Hejtmanek (Tschechien) an, dann hängen die Trauben hoch.

Allerdings kann die ST Lohfelden in Dachau in Bestbesetzung antreten. Also mit dem Österreicher Martin Slanar, der zwar immer noch Probleme mit dem rechten Arm hat, aber auf jeden Fall spielen wird, und dem Slowenen Rok Jarc. Die sind beide ebenso wie Christopher Amend ungeschlagen. Hinter Amend spielen dann Kapitän Boulnois, Timo Goebel, Alexander Kunick und Christoph Bühren. Im Doppel könnte die ST noch Mirco Wenderoth einsetzen.

Ohne Zweifel, der TC Dachau ist auf heimischen Courts in der Favoritenrolle, noch dazu, wenn er in Bestbesetzung antritt. Doch Lohfelden ist auch in dieser Saison wieder für Überraschungen gut. Dazu sind Konzentration und Reaktion gefordert, wie es Alex Kunick nach dem Sieg über Güglingen formulierte. Die ST kann außerdem auf die Kompaktheit des Teams vertrauen, jeder für jeden, alle für einen.

„Wenn es nach mir geht“, sagt Martin Boulnois, „dann gewinnen wir.“ Unmöglich ist das auch beim Favoriten TC Dachau nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.