Tennis: Lohfelden und Ahnatal stark gefordert

Topteams in Regionalliga zu Gast

Jürgen Kitzinger, Foto:  wm/nh

Lohfelden. Die beiden nordhessischen Tennis-Regionaligisten ST Lohfelden bei den Herren 40 und TSG Ahnatal bei den Herren 60 haben es am kommenden Samstag am vorletzten Spieltag jeweils mit den Spitzenteams ihrer Gruppe zu tun.

Ab 13 Uhr werden die Lohfeldener die bisher ungeschlagenen Gäste von Oberwerth Koblenz empfangen und sind dabei nur als Außenseiter anzusehen. Nach der mehr als unglücklichen Niederlage in der Vorwoche in Bendorf will das Team mit Jochen Arnold, Clark Zickendraht-Wendelstadt, Meik Röhrig, Jürgen Kitzinger, Alexander Hartung, Marc Pigan, Markus Funke und Christian Witt noch mal alles geben, um vielleicht am Ende eine Überraschung zu erkämpfen.

Bei 6:2 Punkten steht die TSG Ahnatal nicht mehr mit dem Rücken zur Wand, sondern kann ganz entspannt als Tabellendritter beim Mitspitzenreiter BW Wiesbaden antreten. Manfred Reinbold hat seine leichte Verletzung auch wieder beseitigen können und steht zusammen mit Uwe Naumann, Klaus Lielischkies, Dieter Sadlowski, Peter Böttcher, Alexander Haindorff und Lutz Schröder bereit, um sich achtbar in Südhessen zu präsentieren. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.