U14 des TC 31 Hessenmeister

U14-Quartett des TC 31 wird sensationell Hessenmeister

+
So sehen Hessenmeister aus: Die U14-Juniorinnen des TC 31 Kassel Laeticia Wessel (von links), Zoe Ströh, Alissa Aleynikova und Liz Altmann präsentieren ihre Medaillen. 

Die Tennis-Juniorinnen des TC 31 Kassel haben einen Coup gelandet. Das Quartett holte sensationell den Titel bei der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft.

Welch eine Überraschung: Das U14-Quartett des TC 31 Kassel hat bei der Hessischen Tennis-Mannschaftsmeisterschaft der Junioren und Juniorinnen einen Coup gelandet. Laeticia Wessel, Zoe Ströh, Alissa Aleynikova und Liz Altmann holten auf der Anlage des TC Blau-Weiß Kassel den Titel – und das völlig verdient.

Im Finale stand den Kasselerinnen das Team von Darmstadt 2000 gegenüber. Spitzenspielerin Zoe Ströh brachte den TC 31 mit einer starken Leistung 1:0 in Führung, ehe Liz Altmann ihr Match zum 1:1 abgab. Laeticia Wessel knüpfte nicht an die starke Form des Vortages an, aber Alissa Aleynikova holte sicher den 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln heraus.

Als Ströh/Altmann das Spitzendoppel mit sehenswerten Ballwechseln deutlich für sich entschieden, war der Sieg sehr nahe. Nachdem Wessel/Aleynikova sich Satz zwei erkämpft hatten, war der Triumph perfekt, auch wenn der Matchtiebreak an Darmstadt ging. Mit 3:3 und 7:6 Sätzen trug sich der TC 31 in die Siegerliste der Hessischen Meisterschaft ein. Dies gelang zuletzt 2003 den Junioren U 18 von RW Vellmar.

Spannend war es bereits im Halbfinale. Da trat das Team aus Nordhessen gegen Schwalbach an. Nach Zweisatzsiegen von Wessel und Aleynikova stand es nach den Einzeln 2:2. Der TC 31 hatte allerdings einen Satz Vorsprung, da Liz Altmann nur knapp im Matchtiebreak unterlag. Dass dann beide Doppel relativ deutlich gewonnen wurden, war nicht zu erwarten, aber mit 4:2 stand der TC 31 plötzlich im Finale.

Viel Pech hatten hingegen die Junioren des TC 31 Kassel, die ebenfalls Bezirksmannschaftsmeister und somit für die Endrunde qualifiziert waren. Sie trafen im Viertelfinale auf den TK Langen. Nach Siegen von Fabian Salwiczek und Mika Matthias stand es nach den Niederlagen von Emil Belz-Jurkovic und Vincent Simoens 2:2, aber mit Satzvorsprung, da Simoens denkbar knapp im Matchtiebreak 9:11 scheiterte. Belz-Jurkovic/Simoens hatten im Spitzendoppel keine Chance, und Salwiczek/Matthias patzten ebenfalls, als sie den ersten Satz überraschend abgaben. Da nutzte der Sieg im Matchtiebreak nichts mehr – der TC 31 unterlag mit 3:3 Punkten, 7:7 Sätzen und 55:59 Spielen.

Das Finale gewann Bad Vilbel gegen Wiesbaden mit 5:1.

Von Wilfried Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.