Tennis: U18-Juniorinnen schaffen am letzten Spieltag den Hessenliga-Aufstieg

Überflieger aus Baunatal

Die Baunataler Juniorinnen schafften in der U 18 den Aufstieg in die Hessenliga: (von links) Jenny Nguyen, Pia Köller, Julia Wetzel, Lisa Wetzel, Laetitia Eller und Pauline Illing. Am Erfolg beteiligt waren ferner Katharina Koltschenko, Helena Plümacher, Mattea Brocke, Sophie Wollenhaupt, Irem Tasdemir und Lisa Arnold. Foto:  wm

Baunatal. Ab der Tennissaison 2016 spielt Nordhessen bei der Jugend auch wieder im Konzert der Großen mit, denn die Juniorinnen der SGT Baunatal schafften am letzten Spieltag den Aufstieg in die Hessenliga.

Beim bis dahin führenden Spitzenreiter TC Schönbach gab es eine Punktlandung, denn die Baunatalerinnen mussten diese Begegnung mit mindestens 7:2 gewinnen – und genau mit diesem Ergebnis kehrten sie nach Nordhessen zurück.

Trotz des Verletzungspechs der drei ursprünglich eingeplanten Stammspielerinnen Katharina Koltschenko, Helena Plümacher und Mattea Brocke konnten die Baunatalerinnen aufgrund ihres breiten Kaders das fast unmöglich Erscheinende dennoch möglich machen. Ein Sieg war immer für möglich gehalten worden, aber ein 7:2-Erfolg war eine ganz harte Nuss.

Jenny Nguyen, Pia Köller, Julia Wetzel, Laetitia Eller und Lisa Wetzel holten zunächst eine 5:1-Führung nach den Einzeln heraus, als Pauline Illing ihr Spiel knapp abgeben musste. Dies reichte aber noch nicht. Beflügelt vom Zwischenstand trumpften Pia Köller mit Laetitia Eller und Pauline Illing mit Lisa Wetzel im Doppel noch einmal auf und holten damit souverän ohne Satzverlust den wichtigen siebten Punkt zum Aufstieg. Pech hatten zum Abschluss Jenny Nguyen mit Lisa Wetzel im Spitzendoppel, als sie im Matchtiebreak mit 7:10 unterlagen, was aber an dem Supererfolg für die Baunatalerinnen nichts mehr änderte.

In der Gruppenliga der Junioren konnte der TC 31 Kassel nach den zwei Auftaktniederlagen durch drei Siege in Folge mit 6:4 Punkten die Lage wieder entspannter sehen. Bei Bad Vilbel II siegten die 31er mit 7:2, als sich zunächst der erstmals eingesetzte Spitzenspieler Marcus Smith sowie Armin Salehi, Leonard Müller und Thomas Vetter in den Einzeln durchsetzten. In den Doppeln war die Überlegenheit von Smith/Müller, Salehi/Kimm-Friedenberg und Salehi/Vetter noch größer, was mit dem 7:2-Erfolg zum derzeitigen vierten Tabellenplatz bei noch zwei ausstehenden Spielen reichte. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.