Mitgliederversammlung des Tenniskreises steht an – Ganztagsschule ein Sonderthema

Umkehr ist zu schaffen

Ist eines der ganz großen Talente aus dem Tenniskreis: Philipp Schellhorn vom TC Blau-Weiß Frankenberg. Foto:  wm/Archiv

Korbach/Frankenberg. Am kommenden Freitag, 20. Februar, steht die Mitgliederversammlung des Tenniskreises Waldeck-Frankenberg in Herzhausen (19 Uhr; Gaststätte Kohlberg) auf dem Plan. Wie in vielen anderen Vereinen und Verbänden müssen sich auch die Tennis-Cracks wohl oder übel mit der Zukunft ihrer Sportart hierzulande befassen.

?Wie ist ganz allgemein der Trend im Tennis in Waldeck-Frankenberg?

!Vorsitzender Karl-Friedrich Emde aus Sachsenhausen moniert in seinem Jahresbericht, dass noch immer leicht rückläufige Mitglieder- und Mannschaftszahlen im Tenniskreis zu verzeichnen sind.

?Wie hat sich der Tennissport im vergangenen Jahr entwickelt?

!Bei der Medenrunde auf Kreisebene starteten im vergangenen Jahr 13 Mannschaften bei den Herren und sechs bei den Damen, zählt Alessandro Salviati auf. Positiv nennt der Sportwart aus Dodenhausen die Tatsache, dass mit dem TC Rosenthal eine weitere Herrenmannschaft im Jahr 2015 an der Medenrunde teilnimmt.

?Also ist es vielleicht möglich, dem Abwärtstrend ein bisschen entgegen zu wirken?

!Manchen Klubs gelingt das. Vereine wie Gemünden, Willingen und Rosenthal zeigen, so Karl-Friedrich Emde, dass der Turn-Around zu schaffen ist.

?Aus welchen heimischen Vereinen kommen die erfolgreichsten Teams?

!Ranghöchste Mannschaft des Kreises bei den Herren ist erneut das Team Herren 60 des TC Blau-Weiß Frankenberg. Die Blau-Weißen wollen vom 3. Platz der Verbandsliga mit personeller Verstärkung einen Anlauf auf die Hessenliga unternehmen. Im Damenbereich dominiert seit Jahren der TV Odershausen mit zwei Gruppenligateams bei Damen 40 und Damen (Aktive).

?Worauf waren die Kreisverantwortlichen stolz?

!Erstmals gab es seit vielen Jahren wieder eine Kreismeisterschaft im Herreneinzel in der Tennishalle Frankenau. 18 Männer und fünf Frauen starteten; der TC Mengeringhausen stellte mit sieben Teilnehmern die meisten Spieler. Außerdem wurde eine Winterhallenrunde mit 28 Teams initiiert.

?Was wünschen sich die Verantwortlichen für 2015?

!Dass bei den Frauen ein etwas größeres Feld auf die Beine gestellt werden kann, sagt Alessandro Salviati. Er bittet deshalb die Vereine, mehr Spielerinnen für die diesjährige Wiederholung des Turniers am 28./29. März zu motivieren.

?Schule und demografischer Wandel: Stellt sich der Tenniskreis auch dieser Herausforderung?

!Das Thema „Ganztagsschule – Chance für den Tennissport“ soll im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung stehen. Dazu hält mit Christoph Müller ein Fachreferent des HTV ein Referat. Der Vorstand hofft, dass den Vereinen dort neue Möglichkeiten eröffnet werden können.

?Wie ist im Tenniskreis die Jugendarbeit ausgerichtet?

!Genau wie es der Verband und der Bezirk Nordhessen wollen, ist das Kadertraining auf die Jahrgänge U 6 bis U 12 konzentriert, schreibt Emde. 36 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2000 bis 2007, davon sind 26 jünger als 12 Jahre, nehmen wöchentlich am Kreiskader-Kindertraining teil, zählt André Dämmer auf. Zwölf Neuaufnahmen bei der Kadersichtung seien ein Beweis dafür, so der Jugendwart aus Sachsenhausen, dass der Einstieg in den Jüngstenbereich geschafft ist.

?Welche Bemühungen gibt es noch, um mehr Nachwuchs zu bekommen?

!Die Idee für ein U 8-Schnuppertraining hatten Eva-Maria Zürker und Carsten Schäfer. In Korbach (Zürker) und Hatzfeld (Dino Schreiner) fanden vergangenen Sommer Tennis-Erlebnistage statt.

Die Mitgliederversammlung ist am 20. Februar in der Gaststätte Kohlberg in Herzhausen, ab 19 Uhr. Info: tenniskreis-waldeck-frankenberg.de

Von Hans Dreier

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.