Zu wenig Teilnehmer

Tennis-Kreismeisterschaften in Hofgeismar abgesagt

+
Aus, Schluss, vorbei: In Hofgeismar wird es keine Kreismeisterschaften mehr geben. Gern erinnert sich Dr. Klaus Bannier an den Auftritt von Eduardo Kolberg, der sich in 2007 und 2008 den Titel sicherte. 

Hofgeismar. Die für das kommende Wochenende geplanten Tennis-Kreismeisterschaften sind abgesagt worden. Beim TC Hofgeismar gingen kaum Meldungen ein.

Somit entschlossen sich die Verantwortlichen für die Absage. Ausgerechnet zum 30-jährigen Jubiläum kam das Aus für die Kreismeisterschaften um den Mercedes-Benz-Cup. Nicht nur für den Vorsitzenden des TV Hofgeismar, Dr. Klaus Bannier, der das Turnier von Anfang an organisiert hat, war die Entscheidung des Hessischen Tennisverbandes, entgegen aller bisher üblichen Regelungen, bei der SVH Kassel zum selben Zeitpunkt ein deutschlandweit ausgeschriebenes Turnier (siehe Bericht unten) zu genehmigen völlig unverständlich: „Das hat uns das Genick gebrochen.“

Eine Neuauflage des Turniers werde es laut Dr. Bannier im nächsten Jahr nicht geben: „Das wäre den langjährigen Unterstützern nicht zu vermitteln.“ So wird das Turnier, für das schon umfangreiche Vorbereitungen durchgeführt waren, offiziell über den Verband abgesagt. 

Mit Wehmut blickt der Turnierleiter auf viele spannende und attraktive Spiele zurück: „In den Siegerlisten standen viele Spieler, die heute im Altersklassenbereich in der Regional- oder Bundesliga aktiv sind. Gerne erinnern wir uns an die Teilnahme des ehemaligen bolivianischen Daviscupspielers Eduardo Kolberg, dessen Auftritt wohl einer der Höhepunkte der langen Turniergeschichte war.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.