Tennis: Gruppenligist siegt auch gegen Erlensee – Drei Baunataler Mannschaften steigen ab

Bad Wilhelmshöhe feiert Meistertitel

Freude über Meisterschaft: der KTC Bad Wilhelmshöhe mit (von links) Leonard Sauer, Valentin Dimpfl, Nicolaus Dimpfl, Moritz Dimpfl, Ilja Wunder und Michael Eisfeld. Foto: Müller

KASSEL. Mit einem 4:2-Erfolg über Erlensee im letzten Tennis-Saisonspiel sicherten sich die Gruppenliga-Herren des KTC Bad Wilhelmshöhe die Meisterschaft und sind berechtigt, in die Verbandsliga der Viererteams aufzusteigen. Der KTC-Vorsitzende Michael Eisfeld wird jedoch beim HTV beantragen, die Mannschaft als Sechserteam in der Verbands- oder Gruppenliga einzustufen.

Erneut gaben einige Teams ihre Partien ohne zu spielen ab, was ebenso zu Wettbewerbsverzerrungen führt wie mit ausgesprochenen „Reserveteams“ anzutreten, um die Strafe zu sparen. So kamen die Verbandsliga-Herren von Immenhausen zum kampflosen 6:0-Sieg über Bad Soden, was aber am Abstieg nichts änderte. Ohne Gegner standen auch die Herren des TC 31 Kassel in der Gruppenliga da, was mit 9:0 über BW Wiesbaden II gewertet wird.

Trotz der 2:7-Niederlage der SVH Kassel im Spitzenspiel in Rosbach waren die Nordhessen nicht chancenlos, denn Kevin Kaldauke und Alexander Kunick gewannen die beiden Spitzeneinzel und Fabian Frischholz scheiterte im Tiebreak des dritten Satzes. Die Lohfeldener Herren mussten sich mit 2:7 bei GW Fulda abfinden, belegen aber zum Abschluss mit 6:6 Punkten einen Platz im Mittelfeld.

In der Verbandsliga der Damen erkämpfte sich die SGT Baunatal einen 6:3-Erfolg über Aschaffenburg, was am Abstieg nichts mehr änderte. Vor der letzten Partie lag Baunatal II in der Gruppenliga auf einem Nichtabstiegsplatz, aber gegen den Spitzenreiter Eiterfeld war beim 2:7 nichts zu holen. Durch dubiöse Ergebnisse südhessischer Teams untereinander rutschten die Nordhessinnen noch auf den letzten Platz und steigen ab.

Ebenfalls runter muss Baunatal III, denn ein 3:3 gegen Palmengarten II nutzte nichts mehr. Auch für die Damen des TC 31 Kassel erwiesen sich die Gäste aus Rosbach im Spitzenspiel beim 3:6 als zu stark, was mit 10:4 Punkten zu einem dritten Platz führte. Auf den dritten Platz kamen die Damen aus Harleshausen, die sich gegen den TC Marburg II mit 5:1 durchsetzten. (wm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.