Fußball-Testspiele

Einige Zuschauer, viele Gästetore

Freisingers Fäuste fliegen: Der Niederaulaer Keeper klärt vor dem Hünfelder Fuß (rechts), in der Mitte unterstützen ihn Luca Fälber und Vincent Bernt.
+
Freisingers Fäuste fliegen: Der Niederaulaer Keeper klärt vor dem Hünfelder Fuß (rechts), in der Mitte unterstützen ihn Luca Fälber und Vincent Bernt.

Bad Hersfeld - Die ersten Teams im Kreis absolvierten die ersten Freundschaftsspiele. Kreisoberligist Hohe Luft unterlag gegen die U23 der SG Barockstadt mit 0:4 (0:2), die SG Niederaula/Kerspenhausen verlor 0.3 gegen den Hessenligisten Hünfeld. Beide Begegnungen lockten einige Zuschauer auf die Plätze.

FSV Hohe Luft - SG Barockstadt U23 0:4 (0:2). Im ersten Testspiel kam es gleich zum Duell der Hartwig-Brüder: Tim (Hohe Luft) gegen Niclas (Barockstadt). Doch zu Zweikämpfen zwischen den beiden kam es nicht, sodass man keinen Sieger im Familienvergleich ausmachen konnte. Die beiden Mannschaften benötigten nach der langen Zwangspause einige Minuten, um wieder in das Spiel zu finden. Es dauerte bis zur 18. Minute, als die ungefähr 80 Zuschauer den ersten Torschuss sehen durften.

Es war eine Anfangsphase, die von vielen kleinen Fehlern geprägt war, was auch Gästetrainer Florian Roth anmerkte, denn „nach acht Monaten ohne Fußball ist natürlich noch Sand im Getriebe“. Die Reserve des Hessenligateams übernahm, dann erwartungsgemäß die Kontrolle und schlug direkt doppelt zu, als erst Arnis Mulaj nach einer schönen Kombination traf (32.) und drei Minuten später Keanu Banh mit einem platzierten Distanzschuss aus 20 Metern (35.) noch einen drauf-legte. Nach diesem Doppelschlag kam auch der FSV Hohe Luft zu seiner ersten nennenswerten Chance, als Emmanuel Crawford, im Zusammenspiel mit Pasqual Belosicky, frei vor dem Torwart nicht platziert genug abschließen konnte. In der zweiten Halbzeit übernahm die U23 der SG Barockstadt wieder die Spielkontrolle, hatte zwei gute Chancen und traf wieder durch Banh (55.) zum 0:3. Mulaj (88.) setzte den Schlusspunkt.

Tore: 0:1, 0:4 Mulaj (32./88.), 0:2, 0:3 Banh (35./55.),

SG Niederaula/Kerspenhausen - Hünfelder SV 0:3 (0:1) - Mehr als 200 Zuschauer wollten diesen nicht uninteressanten Vergleich sehen, mit dem beide Trainer zum Schluss sehr zufrieden waren. „Wir wollten gegen so eine starke Mannschaft wie Hünfeld den Fokus auf die Defensive legen, um dann über Konter Chancen zu kreieren“, sagte SGN-Trainer Frank Ullrich. „Ich denk, dass uns ein paar Mal ganz gut gelungen ist.“ Vor allem Jan Ullrich beschäftigte Gästekeeper Benedikt Kaiser einige Male.

Gästecoach Johannes Helmke fehlten beim ersten HSV-Spiel nach achteinhalb Monaten Pause acht Spieler aus dem 20 Mann umfassenden Kader, darunter auch der Ex-Niederaulaer Nils Wenzel (Urlaub). Keeper Fabian Brunner, der einst über die SG Festspielstadt in der Region Fuß fasste, half in der Zweiten aus, die 2:0 in Ehrenberg gewann. „Wir haben heute gegen eine Mannschaft gewonnen, die hinten sehr dicht gestanden hat. Das war sehr gut.“ Der HSV-Trainer konnte seiner Mannschaft höchstens mangelnde Effizienz im Abschluss vorwerfen. Das lag aber auch daran, dass die beiden Niederaulaer Keeper Marvin Freisinger (1. Halbzeit) und Gunnar Sauerbrei (2. Hälfte) auf dem Posten waren und gegen Alex Reith, Julian Rohde oder Benjamin Fuß parieren konnten. Freisinger vollbrachte seine größte Glanztat kurz vor dem Wechsel, als er einen Kopfball von Fuß reaktionsschnell parierte, Sauerbrei holte eine Flanke von Rohde aus dem Eck. Vor dem Tor machte Reith den Unterschied aus. Nach einer Flanke von Kevin Krieger verwandelte er nach knapp einer Viertelstunde zum 1:0, das 2:0 ließ Hünfelds Stürmer nach dem Wechsel folgen. Rohde verwandelte einen Foulelfmeter. Vincent Bernt hatte ihn gefolut. Schiri Noah Seitz stand genau daneben und zeigte sofort auf den Punkt.

Tore: 0:1, 0:2 Reith (14./48.), 0:3 Rohde(58./FE)

Von Hartmut Wenzel und Fabian Assmann

Ausgebremst: Der Hersfelder Tim Hartwig (hinten) stoppt Fuldas Constantin Drimalski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.