1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Erst fünf Tore, dann Sieg vom Spielfeldrand - Thilo Bick ist Fußballer des Wochenendes

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Erst traf Thilo Bick fünfmal für den SCN II, dann siegte der Trainer mit dem SCN von der Seitenlinie aus.
Erst traf Thilo Bick fünfmal für den SCN II, dann siegte der Trainer mit dem SCN von der Seitenlinie aus. © Marvin Heinz

Einen ganz besonderen Samstag hatte Thilo Bick für den SC Niederhone. Er ist unser Fußballer des Wochenendes.

Niederhone – „Es kristallisiert sich heraus, dass ich eher der Notnagel bin. Damit habe ich mich abgefunden, weil ich mittlerweile schon so meine Probleme habe, montags aus dem Bett zu kommen“, sagte Thilo Bick, seines Zeichens Spielertrainer beim Fußball-Kreisoberligisten SC Niederhone, jüngst gegenüber unserer Zeitung.

Ob er auch nach dem für ihn herausragenden Fußballwochenende gestern Morgen Probleme dabei hatte, aus dem Bett zu steigen, ist nicht überliefert. Für einen „Notnagel“ lieferte der 39-Jährige am vergangenen Samstag aber so stark auf und neben dem Platz ab, dass er unser Fußballer des Wochenendes ist.

Fünf Tore mit dem SC Niederhone II gegen die SG Ziegenhagen/Ermschwerd

Denn Bick war am Samstag zweifach für die Eschweger Vorstädter im Einsatz: zunächst auf dem Platz in der Kreisliga B für den SC Niederhone II gegen die SG Ziegenhagen/Ermschwerd, unmittelbar danach an der Seitenlinie als Trainer in der Kreisoberliga gegen den TSV Wichmannshausen.

Zunächst zeigte er auf dem Feld seine immer noch bemerkenswerte Klasse im Offensivspiel: Nach dem sehr frühen 0:1-Rückstand brachte der in Fritzlar geborene Bick den SC Niederhone II mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 27. und 40. Minute nicht nur auf die Siegerstraße, er ließ in der zweiten Halbzeit sogar noch zwei weitere Treffer zum ungefährdeten 6:2-Erfolg folgen.

Bick, der sich in seiner Fußballkarriere stets seine durch das Leichtathletiktraining beim Eschweger TSV verfeinerte enorme Grundschnelligkeit zu nutzen machte, traf gegen die SG Ziegenhagen/Ermschwerd aus allen Lagen und zum Abschluss auch noch vom Elfmeterpunkt.

Als Trainer punktgleich mit dem Kreisoberliga-Spitzenreiter

Direkt nach dem Spiel coachte er dann den SC Niederhone gegen die Wichmannshäuser noch zum 2:1-Heimsieg. Enorm wichtige drei Punkte, die den SCN derzeit punktgleich mit dem Spitzenreiter SV Adler II auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisoberliga rangieren lassen.

Wie oft Thilo Bick in dieser Saison noch für den SCN II auflaufen wird, ist unklar. Einen solchen „Notnagel“ wie den 39-Jährigen wird das Team aber gerne häufiger in seinen Reihen wissen. (Maurice Morth)

Auch interessant

Kommentare