Tischtennis-Bezirksoberliga Männer: Der TSV Langenholtensen lässt Westerhof keine Chance

9:2! Klare Angelegenheit im Derby

Northeim. Während Tischtennis-Bezirksoberligist TSV Langenholtensen mit zwei Siegen ein überaus erfolgreiches Wochenende hinter sich hat, tritt Kellerkind Westerhof mit seiner Wochenendausbeute von 2:2 Punkten auf der Stelle.

TSV Langenholtensen - MTV Westerhof 9:2. Nur zwei Mal hatte der Gast Grund zum Jubeln. - Die Spiele: Jens Brandes/Jürgen Hohmeier (sie spielten anstelle von Oliver Jakobeit/Bernd Gerwig das erste Doppel) - Götz Lohrberg/Yoshi Huwe 2:3 (7:11), Rene Isermann/Marco Schrader - Lutz Peinemann/Oliver Sengstack 3:2 (11:8) und Jakobeit/Gerwig - Martin Heiser/Christian Bock 3:1 sowie Jakobeit - Sengstack 3:1, Isermann - Peinemann 3:1, Brandes - Heiser 3:2 (11:5), Schrader - Lohrberg 3;1, Hohmeier - Huwe 3:0, Gerwig - Bock 3:0; Jakobeit - Peinemann 1:3 und Isermann - Sengstack 3:1.

TSV Langenholtensen - TTV Geismar 9:7. Nur zwei Tage vorher hatten die Langenholtenser dem souveränen Herbstmeister die erste Saisonniederlage beigebracht! Den Ausschlag gab dabei die Doppelstärke der Hausherren, die durch Jakobeit/Gerwig (3:2 und 3:0), Isermann/Schrader (3:1) und Brandes/Hohmeier (3:0) ebenso komplett abräumten wie das untere Paarkreuz mit Hohmeier und Gerwig. Den neunten Punkt steuerte Schrader mit seinem 3:2-Sieg im zweiten Durchgang bei.

MTV Westerhof - TTC Göttingen 9:7. Zwei Punkte, die noch Gold wert sein können. Von den zehn Fünf-Satz-Spielen gewann der MTV gleich sieben. Natürlich kam den Gastgebern entgegen, dass die Göttinger mit Johannes Blome und Selami Kabadas ihre Spieler an zwei und sechs durch Michael Kerl und Kay-Ole Schmidt ersetzen mussten.

Auch beim MTV leisteten die Doppel - Peinemann/Sengstack (eingangs mit 3:0 und zum Abschluss mit 5:11, 11:8, 11:9, 10:12 und 12:10), Lohrberg/Huwe (3:1) und Heiser/Bock (12:10, 4:11, 9:11, 11:7, 11:8) - den Hauptteil der Arbeit. Peinemann, Sengstack und Lohrberg bauten mit drei Fünf-Satz-Siegen die Führung auf 6:0 aus, ehe Heiser (2:3/6:11), Bock (2:3/7:11), Huwe (1:3) und Peinemann (8:11, 9:11, 12:10, 18:16 und 7:11 im Spitzeneinzel gegen Loncar) den Gast auf 4:6 herankommen lassen mussten. Seng-stack (3:2/11:3) und Huwe (12:14, 11:8, 11:3, 8:11, 11:9) brachten das Schlussdoppel ins Spiel. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.