Altenbrunslar/Wolfershausen fällt zurück - Besse ganz souverän

Bezirksoberliga: Aina beweist Nervenstärke

Zuverlässiger Punktesammler im Team des TTC Todenhausen: Marc Luckhart. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Nach nur einem Punkt aus zwei Spielen hat der TTV Altenbrunslar/Wolfershausen in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren den Kontakt zur Tabellenspitze verloren.

TTC Lüdersdorf - TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 8:8. Tonn/Dardat retteten mit einem 3:2 (11:9 im 5. Satz)-Sieg gegen Mangold/Schade im Schlussdoppel den TTV-Teilerfolg. Auch im Einzel setzte sich Philipp Tonn (3:1 gegen Schade, 3:0 gegen Mangold) gegen die starken Spitzenspieler des Aufsteigers durch. Im zweiten Paarkreuz trumpfte Manuel Aina (2) auf, der beim 3:2 (12:10) gegen Patrick Weix Nervenstärke bewies. Je einmal punkteten Michael Dittmar und Ulrich Most.

TTC Sebbeterode/Winterscheid - TTC Lüdersdorf 9:5. Die Hausherren gingen durch die Doppel Otto/Plamper und Heynmöller/Viehmeier mit 2:1 in Führung und bauten diese auf 7:2 aus. Im Top-Paarkreuz gewannen Lars Merle und Christoph Ferreau jeweils gegen Nikolas Schade, unterlagen aber beide gegen Tobias Mangold. Dahinter punkteten Christian Viehmeier (2), Marcel Otto, Kim Heynmöller und Otto Plamper, der gegen Sven Rüger mit 3:2 (11:9 im 5. Satz) ein Schlüsselspiel zu seinen Gunsten entschied.

TTC Todenhausen - TSV Röhrenfurth 8:8. Anfangs hatten die Frielendorfer durch Luckhart/M. Hofmann und Klippert Velten Doppelvorteile, die der TSV zum Schluss durch Schmelig/Lengemann (2) egalisierte. Mit Marc Luckhart (2) und Marc Hofmann (2) verfügte das Heimteam über zwei herausragende Akteure, konnten aber nur durch Benjamin Vaupel und Matthias Velten nachlegen. Pech hatte TTC-Kapitän Julian Klippert, der sowohl gegen Frank Lengemann (7:11) als auch gegen Robert Rosenagel (10:12) im Entscheidungssatz den Kürzeren zog. Für die weiteren Siege der Gäste, die ohne Beck und Döring eine geschlossene Teamleistung boten, erkämpften Christian Schmelig, Marc Werner, Tommy Emmelmann und Jochen Bindszus.

TuS Weißenborn - TSV Besse II 3:9. Für die TSV-Spitzen Dirk Mayer und Petr Mottl lief es mit vier Siegen gegen Stefan Börner und Ralf Lenze optimal. Auch im Doppel schlugen die beiden erfolgreich zu. In der Mitte war Moritz Beinhauer (2) nicht zu bezwingen, musste sich aber beim 3:2 (11:9) gegen Dirk Hohmann mächtig strecken. Positiv entwickelt sich Youngster Daniel Lysik, der mit 3:1 gegen Patrick Schneider gewann und im Doppel an der Seite von Kapitän Frank Dittloff punktete.

TTV Altenbrunslar/Wolfershausen - SV Ermschwerd 4:9. Gegen den Tabellenzweiten (ohne Gebhardt) verloren die Edertaler vier enge Fünf-Satz-Duelle. So auch Philipp Tonn im Top-Einzel mit 2:3 (9:11) gegen Heiko Blessmann. Zuvor hatte sich der TTV-Leitwolf mit 3:0 gegen Michael Wiesendorf und im Doppel mit Thomas Dardat (3:1 gegen Brücher/Geisenberger) durchgesetzt. Die übrigen Zähler holten Manuel Aina und Michael Dittmar (jeweils gegen Christian Brücher).

TTC Todenhausen - RW Leimsfeld 9:4. Im Derby erwiesen sich die Gastgeber als das nervenstärkere Team, das alle fünf Fünfsatz-Duelle für sich entschied. So feierte Nils Hoffmann seinen ersten Einzelgewinn mit 3:2 (11:5 im 5. Satz) gegen Rasul Hartmann und auch Marc Luckhart setzte sich mit 3:2 (12:10) gegen Leimsfelds Nummer zwei durch. Das konnten die Rot-Weißen an der Spitze noch durch zwei 3:0-Siege von Andreas Achternbosch ausgleichen. Doch alle anderen Einzel gingen durch Marc Hofmann (2), Julian Klippert (2), Benjamin Vaupel und Matthias Velten an den wie aus einem Guss aufspielenden Aufsteiger. Lediglich in den Doppeln hatten die enttäuschenden Gäste mit zwei Siegen von Achternbosch/Hartmann und Mühling/Thiery bei einem TTC-Erfolg von Luckhart/M. Hofmann einen 2:1-Vorteil.

TSV Besse II - TSV Röhrenfurth 9:2. Gegen die ersatzgeschwächten Röhrenfurther hatten die Edermünder wenig Mühe. Durch Mottl/Mayer und Lysik/Dittloff führte der Spitzenreiter bei einem Gegenzähler von Schmelig/Lengemmann mit 2:1 nach den Doppeln. Und ließ auch in den Einzelduellen mit Siegen des weiterhin unbezwungenen Petr Mottl (2), Dirk Mayer (2), Moritz Beinhauer, Daniel Lysik und Klaus Lückemann nichts zu. Für die Gäste konnte nur Marc Werner mit 3:1 ein Einzel gegen Frank Dittloff gewinnen. (zrh/zdö)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.