Unterrieden verpasst beim 7:7 Sieg in Eschwege

Andrea Schads ganz große Auftritte

Eschwege. Es hätte nicht viel gefehlt und Andrea Schad wäre die große Matchwinnerin in den Reihen des Tischtennis-Verbandsligisten MTV Unterrieden beim 7:7-Unentschieden gegen den Kreisrivalen Eschweger TSV gewesen.

Nach ganz großen Auftritten setzte sich die Nummer drei des MTV gegen die beiden Eschwegerinnen Petra Körner und Katja Schäfer durch und hatte gegen Ilona Wirth sogar den dritten Erfolg vor Augen. Im fünften Satz wehrte sie zunächst zwei Matchbälle ihrer Gegnerin ab, hatte dann ihrerseits gleich drei Matchbälle auf dem Schläger und unterlag doch noch hauchdünn mit 13:15. „Nach ihren tollen Leistungen wäre das natürlich das Tüpfelchen auf dem „i“ gewesen“, meinte MTV-Sprecher Stefan Blum nach der spannungsgeladenen Begegnung.

Nach dem über vierstündigem Duell durfte sich das MTV-Quartett nicht nur wegen des 29:27-Satzvorsprungs in der Halle des Gegners als moralischer Sieger fühlen. Sabine Blum verlor ihr Spiel gegen Ilona Wirth nur knapp mit 9:11 bei der Entscheidung, dagegen setzte sich Andrea Schad mit 11:9 gegen Körner im fünften Satz durch.

Bettina Leukel und auf ETSV-Seite Ilona Wirth gewannen jeweils drei Einzel und waren zusammen auch mit ihren Doppelpartnerinnen erfolgreich. Hingegen blieben Sabine Blum und bei den Eschwegerinnen Katja Schäfer ohne (Einzel-) Erfolg.

Punkte Unterrieden: Leukel/Blum (1), Leukel (3), Schad (2), Brücher (1).

Punkte Eschwege: Hoßbach/Wirth (1), Hoßbach (2), Körner (1), Wirth (3). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.