Tischtennis-Oberliga: Kasselerinnen verspielen 4:3-Führung

Auedamm ohne Glück

Konnte die Niederlage nicht verhindern: die im Einzel zweimal siegreiche Lisa Herbach von der KSV Auedamm II. Archivfoto: Fischer

Kassel. Zum Saisonauftakt musste die Reserve der KSV Auedamm in der Tischtennis-Oberliga trotz einer 4:3-Führung am Ende mit dem 4:8 beim Vorjahresvierten TTC Lampertheim eine unglückliche Niederlage einstecken.

Ohne Nummer zwei Tanja Mau angetreten, blieb es bei Siegen von Heike Heidelbach und Julia Reichmuth, die für Mau eingesprungen war, im Doppel sowie Lisa Herbach (2) und Margret Söthe in den Einzeln.

Im Anschluss erkämpften sich sowohl Heidelbach als auch Söthe eine 2:0-Satzführung, und zwei weitere Zähler lagen für Auedamm auf dem Tablett. Doch dann kippten beide Spiele und endeten jeweils im Entscheidungssatz zugunsten der Gastgeberinnen. So stand es nun 4:5 statt 6:3 in Front. Danach entschieden nur noch Reichmuth und Herbach je einen Satz für sich. Dennoch war ein Remis durchaus möglich. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.