Tischtennis-Regionalligist unterliegt Verfolger

Auedamm verliert Spitzenspiel 6:8

Enges Titelrennen: Sarah Grede. Foto:  Schachtschneider/nh

Kassel. Leider konnte Auedamm als Tabellenführer der Tischtennis-Frauen-Regionalliga beim engsten Verfolger in Staffel nicht in Bestbesetzung antreten. Neben Spitzenspielerin Christine Engel musste auch Tabea Heidelbach vor der vorentscheidenden Partie kurzfristig absagen, und so stand am Ende eine 6:8-Pleite.

Eine Führung nach den Doppeln reichte den Kasselerinnen nicht, um mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Einzel zu gehen. Im vorderen Paarkreuz konnten Sarah Grede und Diana Tschunichin keinen Sieg beisteuern, und während Katja Heidelbach ebenfalls leer ausging, gelang es nur Reservespielerin Lisa Herbach vor dem dritten Durchgang beide Einzel für Auedamm zu entscheiden. Zwar konnte der Tabellenführer durch Grede und dem überraschenden Viersatzsieg von Heidelbach gegen Stickel noch einmal zum 6:6 ausgleichen, doch Lisa Herbach und Diana Tschunichin, die einen rabenschwarzen Tag erwischte und im Entscheidungssatz auch ihr drittes Einzel verlor, konnten keinen weiteren Erfolg mehr dazu fügen.

8:3 in Ottmarsbocholt

Beim Tabellenvierten SC BW Ottmarsbocholt machten es die Kasselerinnen bei ihrem 8:3-Erfolg nur einen Tag danach schon wesentlich besser. Nach gleichem Beginn wie in Staffel mit den beiden Doppelerfolgen und den zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz setzte sich der Favorit mit fünf Siegen durch Tabea und Katja Heidelbach (2), sowie den Dreisatzsiegen von Sarah Grede und Diana Tschunichin mit 7:2 ab. Nach der 10:12 Niederlage im Entscheidungssatz von Tabea Heidelbach, machte Sarah Grede mit ihrem zweiten Sieg den Sack zu. (nb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.